weather-image
11°
Fußball: Aufsteiger Afferde seit sechs Spielen ohne Niederlage / Hagener 2:6-Pleite

Aller Ehren wert

BEZIRK HANNOVER. Alle Achtung Afferde. Der Aufsteiger mischt die Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, weiter auf und blieb nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen die SpVgg. Hüddessum auch im sechsten Spiel in Serie ohne Niederlage. 14 Punkte aus acht Spielen sind schließlich aller Ehren wert.

veröffentlicht am 01.10.2017 um 19:28 Uhr

Hüddessums Tillmann Suda (li.) stoppt unsanft den Sturmlauf von Afferdes Torjäger Jörn Heinzelmann. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vom Thema Abstiegskampf wird deshalb vorerst wohl auch niemand mehr bei der Eintracht sprechen. Das vielleicht einzige Manko an diesem Tag war der konsequente Abschluss. Im ersten Durchgang trafen zwar Philipp Thiemer (21.) und Alexander Galimski (40.), doch Afferde hätte eigentlich schon wesentlich deutlicher führen müssen. „Ich habe gleich fünf hundertprozentige Chancen notiert. Die Chancenverwertung wird vermutlich unser großes Manko bleiben“, stellte Trainer Oliver Bock fest. Nach der Pause kam dann allerdings nicht mehr viel vom Aufsteiger. Einzig Niklas Hahn (76.) sorgte mit einem Freistoßtor noch einmal für gute Stimmung im Eintracht-Lager.
MTSV Aerzen – TuSpo Schliekum 0:0. Das war nicht viel, was die Aerzener gegen den Tabellennachbarn zu bieten hatten. „Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn“, hielt Pressesprecher Karsten Hoppe fest. „Denn in den letzten 20 Minuten mussten wir mächtig zittern.“ Vor allem, weil Andrej Weirich in der 69. Minute nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. In der letzten Minute hätte Josef Selensky den Spielverlauf fast noch auf den Kopf gestellt. Aber sein Schuss verfehlte knapp das Gästetor. „Ein Sieg wäre aber auch nicht verdient gewesen“, gab Hoppe zu. „Spielerisch lief bei uns nicht viel zusammen.“Bereits am Dienstag müssen die Aerzener erneut die Schuhe erneut schnüren. Um 15 Uhr wird die Nachholpartie bei Bavenstedt II angepfiffen. Da wären die Hummetaler mit einer erneuten Punkteteilung gut bedient.
SV Alfeld – Germania Hagen 6:2 (4:1). Die Talfahrt von Germania Hagen geht weiter, und die nahm an der Leine sogar Richtung Tempo auf. Der Niedergang der Hagener, bei denen Trainer Eldar Zahirovic wegen der Ausfälle von Georgios Konstantinidis und Florian Büchler (beide gesperrt) umstellen musste, begann schon früh. Nach dem 1:1 – Lukas Petrasch (4.) für Alfeld, Kiala Mbauzulu (13.) für Hagen hatten getroffen – ließ die Sportvereinigung durch Gunnar Teschner (31.), Nasser Abdolkhani (33.) und Markus Funke (38.) den vorentscheidenden Dreierpack zum 4:1 folgen. Nach der Pause verkürzte Anil Aranmis (53.) auf 2:4. Doch Wirkung zeigte der Treffer nur bei den Alfeldern. Die legten noch mal eine Schippe drauf. Alexander Delzer (73.) und Maximilian Mauer (80.) besiegelten Hagens Pleite.ro/kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare