weather-image
28°

Aerzens Hoppe: Tündern ist selbst schuld

Fußball (aro). Das dubiose 1:0 von Tünderns Reserve am 1. Kreisliga-Spieltag gegen Aerzen wird kontrovers diskutiert. War Tünderns Siegtorschütze Lukas Kramer nun spielberechtigt oder nicht? In einem Leserkommentar meldet sich auch MTSV-Spartenleiter Karsten Hoppe auf dewezet.de zu Wort. Der Tenor seiner Kritik: Tündern ist selbst schuld, wenn das Spiel mit 0:5 gewertet wird.

veröffentlicht am 15.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5754604_sp567_1508_1sp.jpg

Wie berichtet, kam Kramer für Tünderns A-Junioren am letzten Spieltag der vergangenen Landesliga-Saison zum Einsatz. „Im Spielbericht der A-Jugend gegen Enzen taucht Lukas Kramer nicht auf! Wenn es da schon Schwierigkeiten gab, warum hat sich keiner darum gekümmert?“, so Hoppe. Als Abmeldedatum sei beim NFV der 25. Juni 2011 angegeben. „Grund: Auslandsaufenthalt, wie kam das zustande? Der NFV denkt sich ja so etwas nicht aus.“ Den Vorwurf, den Hoppe Tündern macht. Vor dem Spiel hätte man sich mehr Zeit nehmen und den Kader online schon einen Tag vorher auswählen können, nicht erst kurz vor Spielbeginn: „Dann wäre das nicht passiert“, so Hoppe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare