weather-image
Fußball: Im Pokal top – aber im Tagesgeschäft der Bezirksliga fehlt noch der erste Sieg

Aerzen und die zwei Gesichter

BEZIRK HANNOVER. Kommst Du aus Aerzen, ist das sportliche Leben im Augenblick nur eine große Wundertüte. Denn der MTSV zeigt seit Saisonbeginn zwei Gesichter. Im Pokal eilt Aerzen von Sieg zu Sieg, im wichtigeren Tagesgeschäft läuft der Fußball-Bezirksliga bislang der Musik nur hinterher.

veröffentlicht am 31.08.2018 um 17:59 Uhr

Quo vadis, Aerzen – gelingt in Algesdorf der erste Sieg? Foto: nls
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Deshalb wurde er auch bis jetzt vergeblich gesucht: Der Lichtschalter im Keller. Nun aber wollen Kapitän Eduard Mittelstedt und seine Mitstreiter den Bock endlich umstoßen.

Am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Algesdorf ist Zeit für die Wende. Aber mal eben ins Schaumburger Land reisen und die Punkte abholen, das wird sicherlich nicht klappen.

„Ich erwarte eine aggressive Mannschaft und am Ende werden wohl Kleinigkeiten das Spiel entscheiden“, glaubt Trainer Gaetano Bartolillo. Er hat aber noch einen Trumph im Ärmel: Seine Notizen. Die wurden von ihm im Vorfeld noch einmal eindringlich studiert, schließlich ist haargenau vermerkt, wie Algesdorf vor heimischer Kulisse zu bezwingen ist. So bewiesen vor zwei Wochen, als Aerzen einen glatten 3:0-Erfolg in der zweiten Runde des Bezirkspokals feierte. Eine schöne Erinnerung. Also vielleicht mal gedanklich den Spieß umdrehen und das Punktspiel angehen, als wäre es ein Pokal-Fight? Und wenn es auch diesmal wieder nichts werden sollte mit dem ersten Sieg, sieht Bartolillo noch keinen Grund zur Panik: „Wir benötigen noch etwas Zeit. Alles muss sich noch einspielen.“


SC Rinteln – Eintracht Afferde (So., 15 Uhr). Erst drei Punkte sind eindeutig zu wenig für die Afferder Ansprüche. Das will Trainer Oliver Bock nun nach Möglichkeit ändern. Für den rotgesperrten Moritz Muschik rückt Tobias Stegmaier wieder ins Tor.

Egestorf-Langreder II – Lachem (Sa., 14 Uhr). Lachems Trainer Tarik Önelcin hofft noch auf den ersten Saisoneinsatz von Spielmacher Egzon Musliji. Seine Zielsetzung steht aber auch ohne ihn fest: Drei Punkte.

TSV Luthe – SSG Halvestorf (So. 15 Uhr). Tabellendritter – Halvestorfer Fußball-Herz, was willst du mehr? Den Top-Start möchte Trainer René Hau nun in Luthe noch weiter veredeln. Wieder im Kader: Julian Maaß, Matthias Günzel und Jan-Niklas Bleil.

SV Alfeld – BW Salzhemmendorf (So. 15 Uhr). Vier Heimspiele, ein Punkt – Tabellenletzer. Das war nix. Vielleicht läuft es für Blau-Weiß nun in der Fremde besser. Im Kellerduell fehlen aber Michael Kahle und Simon Eickhoff.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt