weather-image
15°
×

Aerzen triumphiert beim Hastebach-Cup

Afferde. Die „Könige der Kreisklasse“ residierten am Wochenende in der Sporthalle am Eintrachtweg – und die 20 teilnehmenden Mannschaften wurden dem Turniertitel gerecht. „Das war echter Kreisklassenfußball“, zeigte sich Mit-Organisator Matthias Koch zufrieden mit dem Turnier und ergänzte: „Doch das soll nicht heißen, dass wir hier Schienbeinfußball gesehen haben. Es waren spannende und vor allem starke Duelle dabei!“

veröffentlicht am 01.02.2016 um 15:12 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Afferde. Die „Könige der Kreisklasse“ residierten am Wochenende in der Sporthalle am Eintrachtweg – und die 20 teilnehmenden Mannschaften wurden dem Turniertitel gerecht. „Das war echter Kreisklassenfußball“, zeigte sich Mit-Organisator Matthias Koch zufrieden mit dem Turnier und ergänzte: „Doch das soll nicht heißen, dass wir hier Schienbeinfußball gesehen haben. Es waren spannende und vor allem starke Duelle dabei!“ Mit Aerzen, Thal, Nettelrede, Viktoria Hameln, Börry/Latferde, Hastenbeck/Emmerthal oder der TSG-A-Jugend 2014 gab es zahlreiche Teams, die sich bestens für den Turniersieg empfahlen – die Suche nach den „Königen der Könige“ war keine leichte. Besonders in der Zwischenrunde wurde es richtig spannend. In der Gruppe A setzten sich am Ende Emmerthals ehemalige A-Jugend und Thal durch, während in der Gruppe B Aerzen unantastbar blieb. Der Kampf um Platz zwei war dagegen richtig eng: Viktoria Hameln machte den Halbfinaleinzug gegen Börry erst in den letzten zehn Sekunden vor Ende perfekt und kegelte damit die SG Hastenbeck/Emmerthal I raus, die im Falle eines Unentschiedens weitergekommen wäre. Im Halbfinale setzten sich die Viktorianer dann im Neunmeterschießen gegen die TSG-A-Jugend durch, während Aerzen und Thal sich im zweiten Semifinale eine wahre „Torschlacht“ lieferten. Mit 5:4 lösten die Hummetaler am Ende ihr Finalticket.

Und auch im Endspiel behielt der MTSV mit 2:1 gegen Hameln das Zepter in der Hand – und war am späten Sonntagnachmittag nicht nur Hastebachcup-Sieger 2016, sondern sicherte sich auch den inoffiziellen Titel des „Königs der Könige“. Bei den Einzelwertungen wurde Jan Angermann bester Keeper, während Aerzens Maximilian Ringleff als bester Spieler ausgezeichnet wurde. Nettelredes Jos Homeier schnappte sich mit elf Treffern die Torjägerkrone. awa

 

"Könige der Kreisklasse"

61 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige