weather-image
20°

Erste Heimpleite für den TSV / 7:1 – SG 74 ohne Mühe / Hagen nur Remis / Halvestorf gewinnt 2:0

Aerzen ärgert Bisperode

Hameln-Pyrmont. Ausgerechnet im Bezirksliga-Derby gegen den MTSV Aerzen hat der TSV Bisperode mit 0:3 (0:1) die erste Heimpleite kassiert. Und die Niederlage war laut TSV-Teamsprecher Ralph Grupe „auch in dieser Höhe völlig verdient“. Aerzen hatte durch Mohamed Safwan die erste Chance, die Bisperodes Keeper Heiko Schröer mit dem Kopf parierte. Danach hatte Bisperode durch Yannik Wagner, Daniel Krikunenko und Bastian Stellmacher einige gute Möglichkeiten, nutzte sie aber nicht. Nach dem 0:1 (36.) durch Patrick Hoppe „haben wir total den Faden verloren“, so Grupe. In der Halbzeitpause stellte Bisperodes Coach Werner Brennecke seine Elf taktisch zwar um, aber ohne den erhofften Erfolg. Die besseren Chancen hatten die Aerzener: Einen Kopfball von Dominic Meyer lenkte TSV-Torwart Schröer an die Latte. Beim 0:2 von Nicola Bertovic (63.) und 0:3 von Safwan (72.) war Schröer dann aber machtlos.

veröffentlicht am 17.11.2013 um 18:07 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

270_008_6739644_sp992_1811.jpg

Keine Mühe hatte Bezirksliga-Tabellenführer SG Hameln 74 beim 7:1 (3:0) gegen Exten. Flamur Dragusha (25./Strafstoß, 47.), Josef Selensky (30.), Tobias Schulz (32.), Jannik Hilker (47.), Marc-Robin Schumachers (77.) und Bashkim Gutaj (90./Strafstoß) machten den Sieg für die SG 74 perfekt. Marcel Buchholz, der zwischenzeitlich zum 4:1 (49.) verkürzte, erzielte den Ehrentreffer für Exten. „Wir hatten das Spiel im Griff“, so SG-Sprecher John Lonsdale.

Ein souveräner Auftritt der SSG Halvestorf wurde mit einem 2:0 (2:0)-Sieg beim SV 06 Holzminden belohnt. Der Tabellenzweite vom Piepenbusch dominierte von Beginn und drängte die Holzmindener fast 90 Minuten in die Defensive. Andrei Vorrat traf nach elf Minuten zum 1:0 und erhöhte (36.) mit einen Strafstoß – er selbst war gefoult worden – zum 2:0. Die Serie der Torchancen setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt munter fort. Holzmindens einzige Möglichkeit gegen die von Manuel Lehnhoff bestens organisierte SSG-Abwehr meisterte Torwart Fabian Moniac (72.) gekonnt.

Für Germania Hagen reichte es im Kellerduell gegen den FC Boffzen wieder nur zur Punkteteilung. Nach einem Sonntagsschuss von Stein (28.) zum 0:1 glich Cristiano dos Santos (41.) per Foulelfmeter zum 1:1-Endstand aus. „90 Minuten Kampf und Einsatz haben nicht gereicht, weil wir wieder zu viele beste Chancen nicht genutzt haben“, ärgerte sich Fußball-Chef Robert Lippert. So auch in der Nachspielzeit, als ein Boffzener Abwehrspieler nach toller Kombination eine Riesenchance von Torben Rihn von der Torlinie kratzte.aro/kf

F. Dragusha


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?