weather-image
×

Abstiegskampf pur

Kampf um den Klassenerhalt: Richtungsweisende Spiele für Hagen und Bisperode

veröffentlicht am 22.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Bezirk Hannover. Der TSV Bisperode hat mit Jan Grams, Benedict Dreier und Keeper Robin Bartels zwar schon drei Neuzugänge verpflichtet, aber ob die Elf von Trainer Werner Brennecke auch nächste Saison in der Bezirksliga spielt, ist noch längst nicht sicher.

Weil der Tabellen-12. mit 21 Punkten noch im Abstiegskampf steckt, wäre ein Sieg in Exten (So., 15 Uhr) zumindest ein Schritt Richtung Klassenerhalt. Doch die Voraussetzungen sind nicht gerade rosig, denn neben Linus Karl, Marcel Mietzner und Rouven Kirsch fällt sehr wahrscheinlich auch Daniel Krikunenko aus. Bei Germania Hagen sieht es vor dem Keller-Duell gegen Schlusslicht Bodenburg (So., 15 Uhr) noch schlechter aus, denn die Hüsing-Elf droht bei einer weiteren Niederlage nicht nur den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren. Auch der Relegationsplatz ist in akuter Gefahr, weil der FC Boffzen (14./14 Punkte) durch zwei Siege in Folge in der Tabelle Boden gut gemacht hat. Dass mit Markus Trompa, Felix Gerigk, Nico von Stietencron (alle gesperrt), Marvin Steinwedel, Nils Lippert (beide verletzt) und Jan-Hendrik Kleine (privat verhindert) gleich sechs Spieler ausfallen, macht die Aufgabe nicht leichter. Eine weitere Hiobsbotschaft gab es für Aerzens Coach Stephan Meyer vor der Partie in Deinsen (So., 15 Uhr), denn Torjäger Mohamet Safwan fällt mit Muskelfaserriss voraussichtlich drei Wochen aus. Was den Klassenerhalt angeht, macht sich Meyer aber keine Sorgen mehr: „Ich gehe davon aus, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.“ Ein Selbstgänger wird die Partie für ihn nicht, weil der Gegner sehr heimstark sei: „Deinsen hat 21 der 26 Punkte zu Hause geholt. Das sagt schon alles.“ Die zu Hause in dieser Saison noch ungeschlagenen Halvestorfer wollen am Sonntag (15 Uhr) mit einem Heimsieg gegen Rinteln den zweiten Tabellenplatz festigen. „In Rinteln haben wir unser bestes Saisonspiel gemacht, daran wollen wir anknüpfen“, sagt Spartenleiter Burkhard Büchler. Verzichten muss SSG-Coach Thilo Klotz auf die verletzten Björn Bertram und Alex Bolinski. Tabellenführer SG Hameln 74 muss beim Tabellen-9. FC Ambergau/Volkersheim neben Manuel Ungermann (privat verhindert) wohl auch auf Kapitän Josef Selensky verzichten, der wegen einer Knöchelverletzung auszufallen droht. Nicholas Bicknell warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Ambergau hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen. Das wird bestimmt nicht einfach für uns, dort zu gewinnen.“aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt