weather-image
27°

Aaran Preece wird Preussen-Coach

HAMELN. Die Trainerfrage beim FC Preussen Hameln ist geklärt: Ab Sommer wird Aaron Preece, der zuletzt ein kurzes Intermezzo beim TSV Klein Berkel hatte, neuer 07-Coach. Nachdem der Bezirksliga-Abstieg so gut wie besiegelt ist, soll Preece als Trainer in der Kreisliga ohne Erfolgsdruck eine neue 07-Mannschaft formen.

veröffentlicht am 08.05.2018 um 12:38 Uhr

Preussen Hamelns Vereinsvorsitzender Wolfram Wittkopp, Aaran Preece und der sportliche Leiter Jan Christoph. Foto: awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir suchen jemanden, der sportlich und menschlich in dieses Konzept passt. Wir machen es uns nicht einfach und sind noch auf der Suche. Fest steht aber: Es wird einen neuen Trainer geben“, kündigte Hamelns neuer sportlicher Leiter, Jan Christoph, an. Jetzt melden die Preussen Vollzug: Aaran Preece wird ab der kommenden Saison neuer Cheftrainer bei der ersten Herren der 07er. Zuletzt war Preece noch für einige Wochen als Coach beim TSV Klein Berkel im Amt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und eine Vielzahl an Sondierungsgesprächen über mehrere Wochen mit potentiellen Kandidaten geführt. Nun haben wir uns für Aaran Preece entschieden. Aaran ist Inhaber der UEFA B-Lizenz. Seine Trainings- und Spielvorbereitungen sind sehr strukturiert und professionell. Die Art und Weise der Kommunikation und Menschenführung sprechen für ihn. Wir haben in den gemeinsamen Gesprächen schnell gemerkt, dass seine Ansichten auf den Fußball und seine ehrgeizigen Anforderungen an den Fußball deckungsgleich mit unserem neuen Weg sind. Aaran hat in unserem Landkreis selbst aktiv für Preussen Hameln, Bad Pyrmont, Tündern, Emmerthal, Hilligsfeld und Klein Berkel bis zur Bezirksliga gespielt. Zusätzlich war er als in Hameln stationierter Soldat Auswahlspieler der British Army U21“, erläutert Christoph.

„Als hauptverantwortlicher Trainer der britischen Streitkräfte war er sehr erfolgreich und hat unter anderem, wie auch als Spieler, erfolgreiche Turniere in den USA und Portugal gespielt und zahlreiche Titel errungen, davon sogar drei Mal den Pokal der kompletten British Army, was für seine exzellente Fussballexpertise spricht.“ Um nachhaltigen Erfolg zu ermöglichen, soll Preece die nötige Zeit für die sportliche Neuausrichtung erhalten. „Wir freuen uns sehr, mit Aaran in die neue Saison zu gehen und unseren ‚Rebuild‘ mit ihm voranzutreiben. Er wird für die kommende Saison die Zeit bekommen, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen und mit mir gemeinsam ein familiäres Flair und Teamspirit zu schaffen. Natürlich haben wir hohe sportliche Ansprüche, aber die Vorgabe des sofortigen Wiederaufstiegs wird es unsererseits für die kommende Saison nicht geben, sollte der Gang in die Kreisliga angetreten werden, wonach es derzeit leider aussieht. Wir werden eine gute, schlagkräftige und entwicklungsfähige Mannschaft für die neue Saison zur Verfügung haben, die wir konzeptionell ausbauen und verstärken werden. Und exakt darauf legen wir den Fokus.“ awa

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare