weather-image
15°

„Özil und Klose sind Vorbilder“

Fußball (aro). Die DFB-Integrationsbeauftragte Güler Keskinler kommt am Dienstag, 4. September, nach Hameln, um sich zu erkundigen wie gut die Integration durch Sport hier vor Ort funktioniert. Beim Erfahrungsaustausch sind auch KSB-Chef Fred Hundertmark, Kreisfußball-Boss Andreas Witt- rock, Hessisch Oldendorfs Bürgermeister Harald Krüger, Gürsel Sümer, Vereinsvorsitzender von Rot-Weiss Hessisch Oldendorf, und der Integrationsbeauftragte des Landkreises Hameln-Pyrmont, Dr. Feyzullah Gökdemir, dabei.

veröffentlicht am 21.08.2012 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5766612_sp102_2208.jpg

Norbert Raabe, Geschäftsführer des Paritätischen, wird die Veranstaltung, die um 16 Uhr beginnt, moderieren. „Bei diesem Runden Tisch werden sich die Gäste aus Politik, Vereinen und Gesellschaft mit der Frage beschäftigen, wie erfolgreiche Integration vor Ort funktioniert, welche Rolle ehrenamtliches Engagement spielt und inwieweit Sportvereine praktische Integrationsarbeit leisten können,“ sagt Gökdemir. Sport könne ein Integrationshelfer sein: „In der deutschen Nationalmannschaft stehen längst Spieler auf dem Platz, die einen Integrationshintergrund haben, zum Beispiel Mesut Özil, Miroslav Klose und viele andere.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt