weather-image
25°
×

96-Coach Mirko Slomka im Dewezet-Interview

Trotz Temperaturen von bis zu 35 Grad scheuchte Mirko Slomka die Profis von Hannover 96 gnadenlos. Wir sprachen mit dem 96-Chefcoach über die Saisonvorbereitung und das Testspiel gegen Sunderland am kommenden Mittwoch, 19 Uhr, im Hamelner Weserberglandstadion.

veröffentlicht am 15.07.2011 um 20:12 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 18:41 Uhr

Trotz Temperaturen von bis zu 35 Grad scheuchte Mirko Slomka die Profis von Hannover 96 gnadenlos. Denn im Trainingslager in Bad Radkersburg, an Österreichs Grenze zu Slowenien, werden gerade die Grundlagen für die neue Saison gelegt. Wir sprachen mit dem 96-Chefcoach über die Saisonvorbereitung, die Verletztenmisere der Roten und das Testspiel gegen Sunderland am kommenden Mittwoch, 19 Uhr, im Hamelner Weserberglandstadion.

 

Herr Slomka, macht Ihnen als Trainer die Saisonvorbereitung eigentlich genauso viel Spaß wie den Spielern? Die müssen im Trainingslager nicht nur bei brütender Hitze schwitzen und schuften, sondern anschließend auch noch für zwei Minuten in große Eiswasserkübel klettern…

(lacht) Die Spieler sind es gewohnt, in der Vorbereitung unter manchmal extremen Bedingungen zu arbeiten. Aber wir denken uns was dabei, wenn wir sie nach hoher Belastung noch in das Eiswasser stecken. Für eine gute Regeneration ist das sehr hilfreich. Mir macht die Vorbereitung natürlich Spaß, weil wir als Team sehr intensiv miteinander arbeiten und die Grundlagen für eine hoffentlich erfolgreiche Saison legen.

 

Im vergangenen Sommer bereitete sich Borussia Dortmund – wie Hannover 96 – in Bad Radkersburg auf die Saison vor: Der BVB wurde Meister. Und auch 96 wuchs über sich hinaus. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

Der Ort wirbt mit dem Slogan „Bad Radkersburg macht Meister“. Jetzt wollen wir zwar nicht von der Schale träumen, aber in der Tat bietet Bad Radkersburg absolute Top-Bedingungen. Ich bin nun zum fünften Mal hier und war immer total zufrieden. Wenn sich unserem Aufenthalt wieder eine richtig gute Saison anschließt, ist dann sicherlich nicht nur der Trainer zufrieden.

 

Vor einem Jahr ging es für 96 noch um den Klassenerhalt, dann folgte nach dem frühen DFB-Pokal-Aus die beste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte. Das dürfte kaum zu toppen sein, oder?

(lacht) Wir probieren es trotzdem. Niemand hat uns die Leistungen in der vergangenen Saison zugetraut. Und am Ende stand mit Platz vier ein großartiger Erfolg. Wir wollen auch in der kommenden Spielzeit unsere Fans begeistern.

 

Das komplette Slomka-Interview lesen Sie in der Samstagausgabe der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige