weather-image
Beim Frauen-Duell in Diedersen wäre Trainer Stamm mit einem Punkt zufrieden

96 kommt mit der schnellen Truppe

Fußball (ako). Der nächste bitte! Nachdem der SC Diedersen am letzten Spieltag beim 1. FFC Hannover 2:0 gewann, soll nun auch Hannover 96 die Punkte abliefern. Am Sonntag (16 Uhr) kommt es in der Frauen-Landesliga zum brisanten Abstiegskampf.

veröffentlicht am 22.03.2012 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_5344808_sp241_2303_Stamm.jpg

Fußball (ako). Der nächste bitte! Nachdem der SC Diedersen am letzten Spieltag beim 1. FFC Hannover 2:0 gewann, soll nun auch Hannover 96 die Punkte abliefern. Am Sonntag (16 Uhr) kommt es in der Frauen-Landesliga zum brisanten Abstiegskampf. Dennoch möchte SC-Coach Alexander Stamm im Falle eines Sieges noch nicht vom vorzeitigen Erreichen des Klassenerhalts sprechen: „Natürlich hätten wir dann eine gute Ausgangslage. Aber 96 hat eine sehr schnelle Truppe die es erstmal zu schlagen gilt.“ Zumal der Trainer neben der Langzeitverletzen Katja Runge auch auf Marie Rohde, Alica Bartling und Shari Grupe verzichten muss. „Deshalb wäre ich auch mit einem Remis zufrieden“, gibt Stamm zu. Bereits am Samstag (16 Uhr) steht Ligakonkurrent Eintracht Hameln bei der TuS Sulingen vor einer schwierigen Aufgabe. „In der Vergangenheit haben wir leider gesehen, dass uns solche Gegner nicht liegen“, räumt Mende ein. Sorgenfalten bereiten ihm die Ausfälle von Miriam Böttcher und Yvonne Jilg. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Michelle Schrader, Romina Watts und Jaqueline Edeler. Mende zeigt sich trotzdem optimistisch: „Wenn wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen, können wir durchaus drei Punkte holen.“

In der Bezirksliga empfängt (Sa., 16 Uhr) Spitzenreiter TSV Nettelrede den abstiegsbedrohten SC Hemmingen. Zwar sieht es auf dem Papier nach einer klaren Sache aus, doch TSV-Coach Werner Schwekendiek warnt: „Für mich ist Hemmingen eine der spielerisch stärksten Mannschaften in der Liga.“ Doch auf die selbe Art möchte er auch mit seinen Damen auftreten: „Wir müssen das Spiel von hinten heraus mit sicheren Pässen aufbauen.“ Dafür stehen ihm außer Lisa Bergmann und Stephanie Holz alle Spielerinnen zur Verfügung. Vor der Auswärtsfahrt von Inter Holzhausen zum FC Boffzen 08 (Sa., 17 Uhr) erinnert sich Trainer Mario Reinhold noch genau an den 4:3-Hinspielsieg: „Boffzen hatte einige gute Einzelspielerinnen. Es war eine sehr enge Kiste.“ Er erwartet auch jetzt einSpiel auf Augenhöhe. Vor allem weil er nur auf elf einsatzfähige Akteurinnen setzen kann. Auch Torhüterin Carina Neumann fehlt. „Wahrscheinlich wird Kelly Stratmann zwischen den Pfosten stehen“, prophezeit Reinhold.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt