weather-image
11°
×

5 nach 12

Wer den Schaden hat …

„Absteiger“-Rufe hallten aus Tünderns Mini-Fanblock, während die Halvestorfer nach der Derbypleite mit hängenden Köpfen über den Rasen schlichen. Wie die Piepenbuschkicker den Klassenerhalt noch schaffen wollen, ist selbst SSG-Coach Sakir Urunow ein Rätsel. Das Verletzungspech ist nicht Schuld an der Misere.

veröffentlicht am 24.10.2011 um 10:07 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:26 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Wer den Schaden hat …

„Absteiger“-Rufe hallten aus Tünderns Mini-Fanblock, während die Halvestorfer nach der Derbypleite mit hängenden Köpfen über den Rasen schlichen. Wie die Piepenbuschkicker den Klassenerhalt noch schaffen wollen, ist selbst SSG-Coach Sakir Urunow ein Rätsel. Das Verletzungspech ist nicht Schuld an der Misere. Der Kader ist viel zu klein. Und für Spieler wie Schimanski, Bierwirth, Hill, Göldner und einige andere scheint die Landesliga noch eine Nummer zu groß zu sein. Jetzt ist die Vereinsführung gefragt, denn es ist schon fünf nach zwölf. Statt über einen Trainerwechsel nachzudenken, muss man im Winter den Kader verstärken. Nur so kann der drohende Abstieg vielleicht noch verhindert werden.

a.rosslan@dewezet.de Kommentar



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt