weather-image
13°

3:1 - Hagen tanzt auch den VfB Eimbeckhausen aus

Fußball (kf/ro). Germania Hagen nahm die hohe Hürde in Eimbeckhausen problemlos und bleibt als einzige Mannschaft der Kreisliga ungeschlagen. Die Tabellenführung verteidigte aber der TSV Bisperode, der ein Spiel mehr als die Germanen ausgetragen hat, und den TSV Nettelrede mit 2:0 auf Distanz hielt.

veröffentlicht am 10.10.2010 um 20:50 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

Fußball (kf/ro). Germania Hagen nahm die hohe Hürde in Eimbeckhausen problemlos und bleibt als einzige Mannschaft der Kreisliga ungeschlagen. Die Tabellenführung verteidigte aber der TSV Bisperode, der ein Spiel mehr als die Germanen ausgetragen hat, und den TSV Nettelrede mit 2:0 auf Distanz hielt.
Eimbeckhausen – Hagen 1:3 (0:2). Die Siegesträume des VfB waren bereits nach 20 Minuten geplatzt. Lippert (10.) und Streubel (20.) trafen für Hagen zum 2:0. Nach dem dritten Tor durch Strobl (48.) kontrollierte Germania das Spiel problemlos. Für Eimbeckhausen, hier wurde der verletzte Torjäger Wehmann schmerzlich vermisst, gelang Knipp (70.) das Ehrentor.
Hilligsfeld – Hastenbeck 3:2 (1:1). Nach drei Siegen in Folge stoppte TB-Keeper Henze Hastenbecks Erfolgskurs. Das 0:1 durch Schmidtmeier (35.) glich Claus (40.) aus. Kersten (65.) und Dräger (75.), der einen Foulelfmeter verschoss, retteten den dritten TB-Sieg. Schaper (80.) traf noch einmal für Hastenbeck.
Afferde – Grohnde 2:0 (1:0). Nach den Niederlagen der letzten Wochen kann Eintracht-Trainer Scheler durchatmen. Vor dem 1:0 durch Nickel (38.) ließ Dragusha für Grohnde zwei Riesenchancen ungenutzt. Nach der Pause rettete Kramer (74.) Afferdes vierten Saisonsieg. „Unter dem Strich ist der verdient“, lautete Schelers Fazit.
Hemeringen – SG Hameln 74 2:1 (1:0). Pede (45.) mit einem sehenswerten Freistoß und Fabrizius (50.) sorgten für einen glücklichen VfB-Sieg. „Die SG war sehr stark“, fand Trainer Klotz. Torhüter Bresowsky (19.) parierte noch einen Elfmeter, beim Gegentor von Drayton (70.) war er allerdings machtlos. Safwan überzeugte beim Sieger.
Bisperode – Nettelrede 2:0 (1:0). In einer unspektakulären Begegnung verteidigte Bisperode den Platz an der Sonne durch zwei von Weiner (16., 54.) sicher verwandelte Foulelfmeter. Der Nettelreder Kirsch (67.) sah Rot und der Bisperoder Ivicic kurz darauf noch Gelb-Rot (68.). Ehrchen verdiente sich die Bestnote im Team von Trainer Schwarz.
Tündern II – Rohden 2:2 (1:0). Tündern verlor nach der 2:0-Führung, die Schwarte (10.) und Ulus (54.) herausschossen, völlig den Faden. Rohden nutzte die Chance, spielte energisch nach vorn und wurde belohnt. Kolb (63.) und Elias (76.) retteten einen wichtigen Punkt.
Marienau – Emmerthal 2:6 (1:4). Nach dem frühen 0:1 durch Bendes (3.) hatte die SSG eine halbe Stunde arge Probleme in der Abwehr. Nach dem 1:4-Rückstand war die Partie bereits gelaufen. Beims (20.), erneut Bendes (30., 69.), Manser (31.) und Hanke (75.) bauten die Führung aus. Sparmann (23.-Eigentor) und Halili (75.) sorgten für Marienaus Tore.
Wallensen – Lachem 4:1 (1:0). Mit einer soliden Abwehr um den starken Innenverteidiger Hennemann legte Wallensen den Grundstein zum Erfolg. Edler (44.), Knecht (54., 84.) und Ehlerding (88.-Foulelfmeter) unterstrichen die Angriffsqualitäten. Szymanski (75.) traf für Lachem per Handelfmeter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt