weather-image
17°

3:0 gegen OSV: Tündern macht Druck

BEZIRK HANNOVER. Mit dem 3:0-Heimsieg gegen den OSV Hannover hat der HSC Blau-Weiß Tündern in der Fußball-Landesliga Tabellenführer SC Hemmingen mächtig unter Druck gesetzt.

veröffentlicht am 12.05.2019 um 10:51 Uhr

270_0900_134169_sp333.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Tünderaner haben den Rückstand zu Spitzenreiter Hemmingen-Westerfeld zumindest über Nacht auf zwei Zähler verkürzt. Am Sonntag können die Hemminger durch einen Sieg gegen Pattensen wieder auf fünf Punkte davonziehen. Gegen Hannover erlebten die Blau-Weißen, trotz optischer Überlegenheit der Gäste, einen weitestgehend entspannten Nachmittag. Grund dafür war zum einen das frühe 1:0 durch Florian Fischer, der einen Eckball von Cristiano dos Santos in die Maschen Nickte, und zum anderen die fehlende Durchschlagskraft des OSV, der auf seinen Torjäger Tugrancan Singin verzichten musste. „Lukas Masur hatte im Tor, abgesehen von ein paar hohen Bällen, kaum Beschäftigung“, erzählte Tünderns Sprecher Willi Gurgel. Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren das 2:0 nach. Der aktuelle Landesliga-Torschützenkönig Robin Tegtmeyer wurde stark von A-Junior Alexander Manka und Cristiano dos Santos in Szene gesetzt, vollzog eine schnelle Drehung und schloss trocken zur Doppelführung ab. „Der OSV hat danach nicht aufgegeben, wirkliche Chancen gab es aber nicht“, so Gurgel. Stattdessen machte die Elf von Trainer Siegfried Motzner alles klar. Tim Niclas Schumachers‘ Schuss wurde zunächst pariert, ehe dos Santos im Nachschuss auf 3:0 stellte. „Wir waren heute vor dem Tor einfach zwingender als Hannover. Besonders erfreulich ist, dass die Jugendspieler Alexander Manka und Julius Hey mit ihren 18 Jahren sehr gute Leistungen gebracht und sich nahtlos eingefügt haben. Lukas Kramer hat seine Sache auf der ungewohnten Sechser-Position ebenfalls gut gemacht“, berichtete Gurgel zufrieden.

Information

HSC BW Tündern – OSV Hannover 3:0 (1:0).

BW Tündern: Masur, dos Santos, Müller, Kramer, Aydin (46. Hey), Fischer, Tegtmeyer, Manka (65. Stapel), Gurgel, Neckritz, Tim Niclas Schumachers.

Tore: 1:0 Florian Fischer (10.), 2:0 Robin Tegtmeyer (59.), 3:0 Cristiano dos Santos (89.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?