weather-image
×

1:6 in Kirchbrak: Das war´s für Bisperode

Das war´s. Kreisliga-Vizemeister TSV Bisperode verlor auch das zweite Relegationsspiel in Kirchbrak mit 1:6 (1:4). Im Lennestadion war die Elf von Bisperodes Coach Markus Schwarz chancenlos.

veröffentlicht am 12.06.2011 um 12:02 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:41 Uhr

Fußball. Das war´s. Kreisliga-Vizemeister TSV Bisperode verlor auch das zweite Relegationsspiel in Kirchbrak mit 1:6. Im Lennestadion war die Elf von Bisperodes Coach Markus Schwarz chancenlos. Bereits nach zehn Minuten erzielte Alexander Gazuzyn mit einem strammen Schuss in den Winkel das 1:0 für Kirchbrak. Mit einem Doppelpack sorgte Andrej Vorat (15., 20.) für die Vorentscheidung. Das 4:0 (30.) fiel nach einem flach vors Tor getretenen Eckball von Nils Meier, der irgendwie ins Tor kullerte. Kurz vor dem Seitenwechsel verkürzte Bisperode vom Elfmeterpunkt zum 4:1-Halbzeitstand. Der Ehrentreffer von Daniel Ivicic (40.) war aber nur Ergebniskosmetik. In der zweiten Hälfte verwaltete der klar überlegene Bezirksligist den Sieg, den Jan-Hendrik Arndt (57.) - der einen an Andrej Vorat verursachten Foulelfmeter verwandelte - und Jamal Omayrat (75.) perfekt machten. Während sich die Bisperoder nach zwei Niederlagen gegen Boffzen (0:3) und Kirchbrak (1:6) in die Sommerpause verabschiedeten, hat Kirchbrak jetzt im dritten Spiel gegen Boffzen eine optimale Ausgangsposition, den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reicht der Mannschaft von TSV-Trainer Marco Hansmann schon ein Remis.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige