weather-image
14°
×

Harland: „Haben uns Schneid abkaufen lassen“

1:4 in Springe! Klein Berkel ist chancenlos

Fußball (aro). Nach der 1:4-Pleite beim FC Springe war Dietmar Harland mächtig angefressen: „Wir haben 80 Prozent der Zweikämpfe verloren und uns den Schneid abkaufen lassen“, ärgerte sich der Trainer des Bezirksliga-Aufsteigers TSV Klein Berkel, der bereits nach zehn Minuten mit 0:2 durch Sönke Wyrwoll (7.) und Dennis Offermann (10.) hinten lag. Die TSV-Abwehr war zu diesem Zeitpunkt laut Harland noch im Tiefschlaf: „Das hat der FC eiskalt ausgenutzt.“ Als nach knapp einer Viertelstunde Dominik Glaubitz den Anschlusstreffer erzielte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch mit dem 3:1 (20.) sorgte Wyrwoll für die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel lief es bei der Harland-Elf etwas besser. Doch nach dem 4:1 (54.) durch Wyrwoll war die Partie für den TSV gelaufen. Nach etwa einer Stunde sah Offermann die Ampelkarte. Anschließend hatte Marcel Spatz das 2:4 auf dem Fuß, er scheiterte aber an Springes Schlussmann Daniel Hake.

veröffentlicht am 12.09.2010 um 19:40 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:21 Uhr

TSV Klein Berkel: Reckemeyer, Seifert (20. Weirich), Koch, di Sapia, Spatz (80. Risel), Schimanski, Glaubitz, Gess, Meyer, Herrmann, Schmidt (46. Bierwirth).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt