weather-image
14°

1:0 - FC Springe bewahrt einen kühlen Kopf

Fußball (gö). Zwei Spiele – zwei Siege und für 24 Stunden Spitzenreiter in der Bezirksliga Staffel 4. Das hört sich für den FC Springe sehr verheißungsvoll an, nachdem die Mannschaft von Trainer Markus Wienecke mit einem knappen 1:0 (1:0)-Erfolg über den VfR Evesen seine treuen Fans frohgestimmt hatte.

veröffentlicht am 20.08.2012 um 00:05 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5763297_Elias.jpg

Bei drückender Hitze hatten sich 130 Zuschauer eingefunden, die auf der Tribüne im Schatten die Ereignisse auf dem Rasen gut verfolgen konnten. „Ohne diese Möglichkeit mit einem schönen Sitzplatz wären unseren älteren Fans sicherlich zu Hause geblieben“, so FC-Pressesprecher Olaf Feuerhake.

Da ist als nächster positiver Aspekt festzuhalten, dass die Akteure beider Teams die Hitzeschlacht unbeschadet überstanden haben. Dennoch, den knappen Erfolg hat sich der FC Springe teuer erkauft: Gerade einmal 15 Minuten war Dennis Offermann nach seiner Einwechslung (55.) auf dem Platz, als ihn Trainer Wienecke bereits wieder auswechseln musste. Die Verletzung der Muskelzerrung aus dem Pokalspiel gegen den Koldinger SV war wieder aufgebrochen. „Jetzt wird die Verletzung nicht in zwei Wochen behoben sein“, äußerte Feuerhake.

Die Gastgeber begannen äußerst schwungvoll und hatten durch Dennis Klippstein (3.) die Chance, frühzeitig in Führung zu gehen. Der Gästetorwart riskierte Kopf und Kragen und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. André Buchholz (15.) hätte nach einer Ecke von Daniel Müller die Springer Führung erzielen können, doch sein Schuss verfehlte knapp das Ziel. Nach einem Zuspiel von Klippstein traf Elias zum 1:0 für die Gastgeber, doch verweigerte der Unparteiische den Treffer wegen Abseits.

In der 30. Minute hatte sein Bruder Sascha das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als er aus 60 Metern eine Bogenlampe über die Gästeabwehr und den Torwart abgeschossen hatte und der Ball förmlich über die Torlinie zur 1:0-Führung der Gastgeber trudelte. Die Gäste freuten sich in der 37. Minute zu früh, als Feldmann zum 1:1-Ausgleich getroffen hatte, doch auch hier erkannte der Schiedsrichter auf Abseits.

So gingen die Springer hochverdient mit der knappen Führung in die Pause.

Der zweite Durchgang war vornehmlich durch einen gemütlichen Sommerfußball gekennzeichnet mit wenigen spielerischen Höhepunkten und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Evesen hatte die Chance zum Ausgleich (75.), als ein Befreiungsschlag von Ruven Klimke einen Gegenspieler trifft und der Ball knapp am Tor vorbeiging.

Drei Minuten später hätte Elias per Kopfball nach vorangegangenem Flankenlauf von Daniel Müller die Springer Führung ausbauen können, doch der Gästetorwart kann parieren. Die Gastgeber brachten in den verbleibenden 12 Minuten den knappen Vorsprung über die Zeit.

FC Springe: Hake –, S. Buchholz, A. Buchholz, Nieber (75. Flaspöhler), Wolfgram (55. Offermann, 70. Goede), Klimke, Bergold, Klippstein, Strohecker, Müller, Elias,



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare