weather-image
15°
Fußball: 5:1 gegen Salzhemmendorf / Wallensen nur 1:1 in Klein Berkel

07 nutzt Afferder Pause für Gipfelsturm

HAMELN-PYRMONT. Eintracht Afferde pausierte, Wallensen patzte – und 07 punktete. Bei der munteren Eiersuche über Ostern wurde in der Fußball-Kreisliga so nur der FC Preussen Hameln fündig. Und das auch gleich fünfmal.

veröffentlicht am 17.04.2017 um 15:07 Uhr

Sein Tor reichte nicht: Toni Ivankovic (WTW) im Duell mit Tim-Falk Michna (Klein Berkel). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Flamur Dragusha (40.), Sönke Wyrwoll (49./Elfmeter), Daniel Schütten (55.) und Sebastian Latowski (61./88.) hatten den richtigen Riecher und avancierten mit ihren Toren zu den Protagonisten beim 5:1-Triumph über BW Salzhemmendorf. Simon Eickhoff (78.) gelang der Ehrentreffer. Die Hamelner Rückkehr an die Tabellenspitze war damit perfekt. So schöne Ostern hätte sich natürlich auch der WTW Wallensen gewünscht, doch der erreichte nur ein dürftiges 1:1 in Klein Berkel und verabschiedete sich damit vorerst aus dem kleinen Kreis der Titelkandidaten. Selbst der Relegationsplatz zwei ist nun ein wenig dem Blickfeld entrückt. Zwar sorgte Toni Ivankovic (15.) zunächst für strahlende Gesichter auf der WTW-Bank, doch Sebastian Bloms Elfmetertor (26.) fror die Freude gleich wieder ein. Mehr passierte dann auch nicht im Hummetal. Gar nichts passierte dagegen auf der völlig ramponierten Kampfbahn des HSC Tündern II. Eintracht Afferde blieb so zwangsläufig tatenlos und muss nun noch zwei Spiele mehr austragen als der FC Preussen. Verlaufen die positiv, grüßt schon bald wieder Trainer Dietmar Harland mit seinen Mannen vom Gipfel. Doch nicht nur im Oberhaus der Tabelle bleibt es spannend, auch im Keller bekommt der Abstiegskampf durch den 5:0-Sieg des VfB Eimbeckhausen gegen Bad Pyrmont II eine völlig neue Dynamik. Matthias Thiele (38.), Torben Linde (56.), Stefan Böhning (73.), Nusret Hot (85.) und Alexander Tschöpe (90.) sorgten mit ihren Treffern für ein dringend benötigtes Lebenszeichen.

Das schon von vielen abgeschriebene Schlusslicht hat jetzt nur noch zwei Zähler Rückstand (7) auf den TSV Grohnde (9) – aber auch noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Klarer Fall: Da könnte noch was gehen. ro

Information

FC Preussen Hameln – BW Salzhemmendorf 5:1 (1:0). Tore: 1:0 Flamur Dragusha (40.), 2:0 Sönke Wyrwoll (49./Strafstoß), 3:0 Daniel Schütten (55.), 4:0 Sebastian Latowski (61.), 4:1 Simon Eickhoff (78.), 5:1 Latowski (88.).


TSG Emmerthal – VfB Hemeringen 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Gökhan Akdogan (20.), 1:1 Marvin Mork (36.), 1:2 Nico Kuhlmann (59.), 2:2 Manuel Capobianco (65.). Besonderes: Gelb-Rot für Hemeringens Björn Hoppe (90.)


MTV Lauenstein – TSV Grohnde 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Linus Zorn (16.), 2:0 Frederick Giger (57.).
VfB Eimbeckhausen – SpVgg. Bad Pyrmont II 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Matthias Thiele (38.), 2:0 Torben Linde (56.), 3:0 Stefan Böhning (73.), 4:0 Nusret Hot (85.), 5:0 Alexander Tschöpe (90.).


TSV Klein Berkel – WTW Wallensen 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Toni Ivankovic (15.), 1:1 Sebastian Blom (26./Elfmeter).


Die nächsten Spiele: BW Salzhemmendorf – WTW Wallensen (Do., 19 Uhr), VfB Hemeringen – HSC Tündern II (Fr., 19 Uhr), Eintracht Afferde – Bad Pyrmont II , BW Salzhemmendorf – FC Latferde, TSG Emmerthal – WTW Wallensen (alle Sa., 16 Uhr), VfB Hemeringen – VfB Eimbeckhausen , FC Preussen Hameln – HSC Tündern II (So., 15 Uhr).


Die Torjäger: 17 Tore: Sebastian Latowski (FC Preussen); 15 Tore: Benjamin Edeler (Wallensen); 13 Tore: Sebastian Blom (Klein Berkel), Mirko Wulf (Wallensen); 12 Tore: Manuel Capobianco (TSG Emmerthal); 11 Tore: Christopher Thomas (TSV Grohnde).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare