weather-image
-1°
×

0:3 – nichts zu holen für die SSG

Fußball (kf). Da war nichts zu holen für die SSG Halvestorf. Nach sechs Spielen ohne Niederlage kassierten die Fußballer vom Piepenbusch diesmal die erwartete Niederlage beim Tabellenführer 1. FC Wunstorf. Und die fiel mit 0:3 (0:1) auch deutlich aus.

veröffentlicht am 10.04.2011 um 19:38 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:21 Uhr

Fußball (kf). Da war nichts zu holen für die SSG Halvestorf. Nach sechs Spielen ohne Niederlage kassierten die Fußballer vom Piepenbusch diesmal die erwartete Niederlage beim Tabellenführer 1. FC Wunstorf. Und die fiel mit 0:3 (0:1) auch deutlich aus. In den ersten Schockzustand versetzte der Ex-Tünderaner Jannik Hilker die Mannschaft von Trainer Sakir Urunow, als er in der 37. Minute zum 1:0 traf. „Da schlief unser Mittelfeld“, ärgerte sich Fußball-Obmann Burkhard Büchler. Denn dort konnte der Torschütze unbehelligt durchlaufen und erfolgreich einschießen. Im zweiten Abschnitt bot die SSG eine halbe Stunde weiterhin Paroli. Doch vor dem gegnerischen Tor blieben Chancen Mangelware. Die Wunstorfer konnten erst in der Schlussphase ihre Führung ausbauen. Abit Jusufi (78.) und Emilio Ortega (81.) trafen und brachten die Halvestorfer endgültig auf die Verliererstraße. In der 87. Minute sah SSG-Routinier Frank Jürgens Rot. Zwar ärgerlich, doch für Büchler keinesfalls von entscheidender Bedeutung: „Da war für uns das Spiel schon gelaufen.“

Halvestorf: Moniac – Balk (72. Jürgens), Bock, Bleil, Yildirim (46. Schmidt) – Möller, Bertram, Selensky (62. Schimanski), Hau, Günzel – Deck.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt