weather-image
17°

0:2! Papes Hand-Pech

BEZIRK HANNOVER. Die Pyrmonter Achterbahnfahrt in der Fußball-Landesliga geht weiter. Nun war beim 0:2 (0:1) in Bavenstedt mal wieder eine Niederlage dran.

veröffentlicht am 05.05.2019 um 13:41 Uhr

Kapitän Gerrit Pape. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Trainer David Odonkor wollte seiner Elf aber keinen Vorwurf machen: „Wir spielen jede Woche mit einer anderen Formation. Das macht es um so schwieriger“. Nun ja, Personalprobleme haben andere Teams aber auch. Letztlich reichte die Vorstellung der Pyrmonter aber deshalb nicht aus, weil einfach zu viele Fehler gemacht wurden und in der Offensive bis auf eine Großchance von Pascal Hannibal nicht viel passierte. „Das war zu wenig“, erkannte aber auch Odonkor. Die Tore für den SV Bavenstedt erzielten Brian Bruno Behrens (43.) und Marcel Schrader (61.) mit einem umstrittenen Handelfmeter. Den verursachte Kapitän Gerrit Pape, der damit unfreiwillig zum Pechvogel avancierte.
Bad Pyrmont: Schmidt – Ofosua, Stuckenberg, Matwijow, Pape, Günther, Schmidt, Hannibal, Lesemann, Hagemann, Müller (62. Vespermann). ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?