weather-image
×

0:1 – Tündern nutzt Torchancen nicht

„Jetzt haben wir den zweiten Platz nicht mehr in der eigenen Hand“, sagte Trainer Konrad Voss, nach der bitteren 0:1 (0:0)-Niederlage von Tünderns Landesligafrauen in Limmer. Denn Chancen, das Spiel zu gewinnen, hatten die Schwalben genug.

veröffentlicht am 21.11.2021 um 19:34 Uhr

LIMMER. Latte, Pfosten, Abseitstor: Tünderns Landesligafrauen hatten bei der 0:1 (0:0)-Niederlage in Limmer zwar gute Chancen, aber das Tor nicht getroffen. „Wir waren in der zweiten Hälfte wesentlich besser, haben mutig nach vorne gespielt und uns in allen Belangen gesteigert“, sagte Trainer Konrad Voss, aber beim Toreschießen fehlte Tünderns Frauen diesmal das Quäntchen Glück. So traf Kleindiek die Latte und erzielte ein Tor aus Abseitsposition, Fabienne Liemant scheiterte am Pfosten. Besser machte es Pia Gellermann, die mit ihrem Kopfballtreffer zum 1:0 (86.) für Limmer kurz vor Schluss Tünderns Niederlage besiegelte. „Jetzt haben wir den zweiten Platz nicht mehr in der eigenen Hand. Trotzdem bleiben wir guter Dinge, zumal ja auch noch ein direktes Duell ansteht“, sagte Voss. Ein Extralob des Trainers bekam Torhüterin Marina Brand: „Sie hat ein sehr gutes Spiel gemacht.“ aro/awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige