weather-image
28°
Basketball: VfL noch sieglos – aber Bonhagen macht sich keine Sorgen

„Wir werden nicht in Hektik verfallen“

HAMELN. Zwei Partien sind schon absolviert, doch für die Basketballer des VfL Hameln beginnt die Saison in der 2. Regionalliga erst jetzt.

veröffentlicht am 27.10.2016 um 16:33 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

Beim Korbwurf: Hamelns Spielmacher Boris Bonhagen zählt beim VfL seit Jahren zu den Führungsspielern. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zum einen, weil bisher immer wieder längere Pausen zwischen den Spielen lagen, zum anderen, weil die bisherigen zwei Partien mit den Niederlagen gegen die beiden Aufstiegskandidaten aus Göttingen und Neustadt eingeplant waren. Sonnabend (19 Uhr) geht es für die Hamelner bei den Bürgerfelder TB Royals in Oldenburg um die Punkte.

Die Königlichen, die vor zwei Jahren ein Intermezzo in der 1. Regionalliga hatten, haben mit ihrem lettischen Star Lauris Gruskevics, der schon in mehreren 1. Ligen in Europa am Ball war, einen der besten Punktesammler der Liga in ihren Reihen. Auf 28,5 Punkte pro Spiel kommt der Oldenburger Schütze.

Wir brauchen vier Spieler, die im Durchschnitt zweistellig punkten. Dann können auch wir eine erfolgreiche Saison haben.

Nicu Lassel, Basketball-Coach des VfL Hameln

Die Hamelner sezten dagegen auf das Team. „Wir brauchen vier Spieler, die im Durchschnitt zweistellig punkten. Dann können auch wir eine erfolgreiche Saison haben“, sagt Coach Nicu Lassel. „Und Konzentration sowie viel Leidenschaft in der Abwehr ist auch nötig.“

Dass er die Punkte gegen den Klassenerhalt aber vornehmlich in den Heimspielen sammeln will, ist kein Geheimnis. Das hat das bisher letzte Spiel vor zwei Wochen in eigener Halle gegen Favorit TSV Neustadt gezeigt, als es schon fast zu einem Überraschungssieg gereicht hatte. Motivation hatte diese Partie aber auch für die Auswärtsauftritte gebracht.

„In der Abwehr haben wir gegen die beiden Topteams der Liga nur 85 und 73 Punkte kassiert. Mit einer gleichen Leistung in der Defensive werden wir in den nächsten Wochen Spiele gewinnen. Da bin ich mir sicher“, sagt auch Center Thomas Behn, der einer der von Coach Lassel geforderten Spieler mit zweistelliger Punktzahl werden kann. Wie auch Boris Bonhagen, der trotz der beiden Niederlagen zum Saisonstart sich keine Sorgen um den Klassenerhalt macht: „Wir wissen selbst, dass das in den letzten Jahren sehr oft harte Arbeit war und verfallen deshalb auch nicht in Hektik.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare