weather-image
16°
×

„Wir haben den Kopf verloren“: VfL verliert 70:79 in Grasdorf

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Die Basketballer des VfL Hameln haben den Start in die Landesliga-Saison verpatzt. Nach der Heimniederlage gegen den TKH mussten sich die Hamelner auch in Grasdorf mit 70:79 geschlagen geben.

veröffentlicht am 11.10.2021 um 10:20 Uhr
aktualisiert am 11.10.2021 um 19:40 Uhr

GRASDORF. Die Basketball-Männer des VfL Hameln haben auch ihre zweite Landesliga-Partie verloren. Beim VfL Grasdorf zogen sie mit 70:79 den Kürzeren. „Wir haben im vierten Viertel den Kopf verloren“, sagte Spielertrainer Tobias Jung. Nach drei Abschnitten hatten die Hamelner sogar noch mit 58:56 geführt. Der Beginn war noch vielversprechend. Nach dem 13:13 im ersten Viertel hatten die Hamelner ihre beste Phase. Drei Dreier von Ronny Deneke, Jung sowie Dominic Rudge und drei weitere Treffer sorgten für die 33:29-Führung nach 17 Minuten – Hameln größter Vorsprung im Spiel. Nach dem 35:33-Halbzeitstand blieb das Jung-Team auch im korbreichsten Viertel knapp obenauf. Doch nach Jungs nächstem Dreier zum 61:60 herrschte für fünf Minuten Flaute bei Hameln. Den resultierenden 61:68-Rückstand konnte die Hamelner nie mehr aufholen. „Unsere Aktionen wurden zu hektisch und wir waren nicht abgeklärt genug“, erklärte Jung. Doch ein Weltuntergang sei das nicht. „Immerhin ist das Amateursport“, sagte Jung. Bis zum 30. Oktober hat sein Team nun Zeit, die Niederlage zu verarbeiten. Erst nach der Herbstferienpause steht das nächste Spiel an. Liga-Favorit Hannover Dragons kommt dann nach Hameln.
VfL Hameln:Dominic Rudge (24/2 Dreier), Tobias Jung (16/2), Lars Feuersenger (15/2), Ole Stender (5/1), Ronny Deneke (5/1), Nils Schneider (2), Lukas Brede (2), Paul Sewald (1), Kristopher Sochor, Aleksandar Babic, Jakob Faas. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige