weather-image

Hamelner Basketballer kassieren 54:75-Pleite in Bremerhaven

VfL-Coach Nicu Lassel: „Unsere Trefferquote war unterirdisch“

Basketball (mha). Die Überraschung ist ausgeblieben. Beim Tabellenfünften BSG Bremerhaven konnten die Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln im Abstiegskampf keine Bonuspunkte sammeln. Mit 54:75 kassierte der Viertletzte an der Wesermündung sogar eine klare Niederlage. „Die Punkte waren nicht eingeplant, aber dumm angestellt haben wir uns schon“, ärgerte sich Kapitän Timo Thomas.

veröffentlicht am 15.01.2012 um 13:46 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:04 Uhr

270_008_5143831_sp888_1601_5sp.jpg

Der langen Anreise war es geschuldet, dass die Hamelner zu Beginn nicht recht in Gang kamen. 3:14 stand nach wenigen Minuten gegen das junge und schnelle Nachwuchsteam von Bundesligist Bremerhaven Eisbären. Erst zwei Dreier in Folge von Thomas und Boris Bonhagen brachten den VfL beim 9:14 wieder in Reichweite. Der Abstand blieb bis zum 16:21 nach dem ersten Abschnitt konstant und weckte vage Hoffnungen beim VfL. Doch erwiesen sich diese als Luftnummer. Die Bremerhavener erhöhten den Druck in der Abwehr und zwangen den VfL immer wieder zu Ballverlusten oder provozierten vergebene Korbleger. „Wir haben uns von der aggressiven und schnellen Spielweise der jungen Bremerhavener völlig aus dem Konzept bringen lassen“, analysierte Coach Nicu Lassel. Mit 16:40-Rückstand ging es in die Kabine. Doch der Vorsatz, nun intensiver anzugreifen, währte nicht lange. Als der Gegner auf 57:37 davonzog, war die Partie vorentschieden.

„Bremerhaven liegt uns einfach nicht“, meinte Kapitän Thomas. Auch der Coach fand Gründe für die klare Niederlage. „Mit nur 54 Punkten kann man in dieser Liga kein Spiel gewinnen. Vor allem die Trefferquote im Zweierbereich war mit 35 Prozent unterirdisch“, klagte Lassel. „Das Ding haben wir heute im Angriff verloren.“

Trotz der Niederlage gab es auch eine gute Nachricht für den VfL: Weil die Braunschweiger Reserve bei ihrer Niederlage in Hameln einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte, wurde das Spiel am grünen Tisch mit 0:20 gewertet. Zusätzlich wurde Braunschweig II ein Punkt abgezogen – und der könnte im Abstiegskampf am Ende der Saison entscheidend sein.

VfL Hameln: Timo Thomas (24), Boris Bonhagen (11), Jakob Faas (6), Melvin Lamar Simmons (5), Michael Albers (4), Benno Wunderlich, Lars Feuersenger (beide 2).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt