weather-image
×

65:64 – Klassenerhalt für Basketballer

VfL zittert sich ins Rettungsboot

Göttingen. Es ist vollbracht: Die Basketball-Männer des VfL Hameln bleiben in der 2. Regionalliga. Der 65:64-Sieg bei der BG 74 Göttingen sorgte für klare Verhältnisse. Der VfL beendet die Saison als Achter und ist damit sogar weit weg von den Abstiegsplätzen zehn bis zwölf. Doch dass auch dieser Sieg wieder ein Zittersieg war, hat schon fast Tradition beim VfL. Alle letzten Erfolge waren knapp, dieser in Göttingen aber ganz besonders. „Mir war schon bei der Abfahrt mulmig“, gab Trainer Nicu Lassel zu. Denn neben Benno Wunderlich fehlten auch Nils Kollmeyer und Kapitän Timo Thomas. Noch schlimmer wurde dem VfL-Coach in den ersten Minuten zumute. Denn der Gastgeber führte schnell mit 20:3.

veröffentlicht am 23.03.2014 um 12:58 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

Erst als die Hamelner ihre Abwehr auf Zonenverteidigung umstellten und auch endlich trafen, stand es 13:26 nach dem ersten Viertel. Im zweiten Abschnitt wiederholte sich dieses Spielchen. Die BG zog auf 40:22 weg, mit einer 14:3-Punkte-Serie konterten die Hamelner. Der Abschluss dieser Serie sorgte für besonders viel Freude. Aus 18 Metern, also weit in der eigenen Hälfte, warf Dominic Rudge und mit der Halbzeitsirene fiel der Ball in den Korb. „Da waren es nur noch sieben Punkte Rückstand und so ein Treffer schockt natürlich den Gegner“, meinte Lassel.

Im dritten Abschnitt punkteten erst beide Teams, doch vom 48:52-Rückstand brachte eine 10:1-Punkte-Serie die Hamelner in Front. Doch die Freude währte nicht lange, im dramatischen Schlussviertel kam Göttingen zwei Minuten vor dem Ende wieder zum 63:63-Ausgleich. Danach war die Partie nur noch Nervensache. Gastgeber BG bekam in den letzten zwei Minuten vier Freiwürfe zugesprochen, traf aber nur einen. Doch auch die Hamelner stellten sich bei ihren acht Freiwürfen nicht viel besser an. Lars Feuersenger verwandelte einen zum Ausgleich, 34 Sekunden vor dem Ende Moritz Loth einen zur Führung. „Wir haben es danach verpasst, den Sieg früher zu sichern“, klagte Lassel. So mussten alle bis zur letzten Sekunde zittern, als ein Dreier-Wurf von Göttingen Topscorer Anthony Hitchens erst auf dem Ring tanzte, dann aber daneben fiel.

VfL Hameln: Rudge (13/3 Dreier), Bonhagen (13/2), Lohne (11/1), Feuersenger (8/1), Faas (7/1), Loth (6/2), Ander (3), Krause (2), Albers (2) mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt