weather-image
×

VfL kassiert 65:92-Niederlage in Oldenburg

Oldenburg. Der Traum vom Erfolg in Oldenburg ist für die Herren des VfL Hameln schnell geplatzt. In der 2. Regionalliga kehrten sie mit einer 65:92-Niederlage vom weiterhin unbesiegten Spitzenreiter Oldenburger TB II zurück.

veröffentlicht am 20.10.2013 um 13:29 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:31 Uhr

Oldenburg. Der Traum vom Erfolg in Oldenburg ist für die Herren des VfL Hameln schnell geplatzt. In der 2. Regionalliga kehrten sie mit einer 65:92-Niederlage vom weiterhin unbesiegten Spitzenreiter Oldenburger TB II zurück. „Das ist eine junge und wirklich gut ausgebildete Truppe. Sogar das Fehlen ihres Trainers hat nichts ausgemacht“, schwärmte VfL-Manager Heinrich Lassel von der Klasse des Teams aus der Basketball-Hochburg Oldenburg.

Sein Team hatte dagegen nur zu Beginn des Spiels ein Plus. Nachdem die Hamelner im Stau gestanden hatten und verspätet in der Halle am Haarenufer ankamen, war der Adrenalin-Pegel wohl noch so hoch, dass die VfL-Männer den besseren Start hinlegten. 10:3 führten die Hamelner nach vier Minuten. Doch zwei Minuten ohne eigenen Treffer sind gegen eine Mannschaft wie Oldenburg Gift. Beim 10:13 war die Führung dahin. „Immerhin haben wir uns mit zwei Körben von Boris Bonhagen und einem Dreier durch Moritz Loth bis zur ersten Viertelpause noch gut geschlagen“, meinte Lassel zum 17:21 nach dem ersten Abschnitt.

Doch die folgende Schwächephase war nicht wiedergutzumachen. Fünf Minuten dauerte es, bis Bonhagen per Freiwürfe die Hamelner Punkte 18 und 19 markierte. Die Gegner hatten da schon 36 Zähler auf ihrem Konto. „Von diesem Rückstand haben wir uns nie mehr erholt. Auch wenn wir im dritten Viertel mit 19:21 fast wieder ebenbürtig waren“, sagte Lassel, der neben dem weiterhin an der Schulter verletzten Benno Wunderlich nun auch die seit dieser Woche frisch angeschlagenen Robert Bashayani (Knie) und Melvin Lammar Simmons (Oberschenkelzerrung) nicht zur Verfügung hatte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige