weather-image

VfL am Tiefpunkt

HAMELN. Die Basketball-Herren des VfL Hameln hat es wieder mal erwischt. Und dieses Mal noch heftiger als bisher. In eigener Halle kassierte das Oberliga-Schlusslicht gegen die Hannover Korbjäger eine 62:116-Pleite.

veröffentlicht am 25.02.2018 um 11:29 Uhr

Markierte 14 Punkte: Sadrick Gomez Stevens Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Niederlagen waren sie schon gewohnt, aber 54 Punkte Differenz – das ist ein neuerlicher Tiefpunkt. Wie schon im Hinspiel kamen die Hamelner gegen die Korbjäger im ersten Viertel überhaupt nicht ins Spiel. Ein klarer 7:32-Rückstand nach zehn Minuten nahm jegliche Illusion von einem annehmbaren Ergebnis. Die letzten Sieben des VfL, bei dem sich auch noch Jan Feuersenger krank abgemeldet hatte und Bruder Lars sowie Center Nils Kollmeyer angeschlagen in die Partie gingen, waren überfordert. Dass sich Routinier Michael Albers zu einem Aushilfseinsatz bereit erklärt hatte, war löblich und zeigte den noch intakten Zusammenhalt beim VfL, aber ändern konnte auch er nichts.
VfL Hameln: Nick Handschuhmacher (16), Sadrick Gomez Stevens (14/2 Dreier), Lars Feuersenger (12/2), Michael Albers (9/3), Nils Schneider (6), Nils Kollmeyer (3), Kristopher Sochor (2). mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt