weather-image
27°
×

Hamelns Basketballer wollen mit Sieg gegen Neustadt Schritt Richtung Klassenerhalt machen

Timo Thomas: „Wir sind heiß“

Hameln. Balsam für die geplagte Hamelner Basketball-Seele ist der Überraschungssieg vergangene Woche beim Tabellenzweiten in Westerstede gewesen – auch wenn er an der Tabellensituation der 2. Regionalliga nichts verändert hat, da auch die Abstiegskonkurrenten gepunktet hatten. Doch er hat den Männern des VfL Hameln gezeigt, dass sie es doch noch können. Und das wollen sie heute ab 19 Uhr in der Halle am Einsiedlerbach erneut unter Beweis stellen.

veröffentlicht am 01.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

Zum Bezirksderby ist der TSV Neustadt zu Gast. Auch Kapitän Timo Thomas hofft, dass er dann wieder an Bord ist. Die Erkältung, die ihn in Westerstede zum Pausieren gezwungen hatte, ist zwar abgeklungen, doch danach rebellierte der Magen. Mit einer großen Portion Motivation kommt auch der Gegner nach Hameln. Denn die Neustädter verloren in der Vorwoche nach zuvor acht Siegen ihr erstes Heimspiel – ausgerechnet gegen Hamelns ärgsten Rivalen im Abstiegskampf, Aufsteiger BB Lesum-Vegesack. „Aber es ist egal, wie heiß die sind, diese Schlappe wieder auszubügeln. Es gibt in der Liga derzeit keine Mannschaft die noch heißer ist, sich zu beweisen, als wir“, sagt Thomas. Zudem zählen die Neustädter, die vor einigen Jahren mit einem lustlosen Spiel am letzten Spieltag dafür sorgten, dass der VfL für ein Jahr in die Oberliga musste, nicht zu den besten Freunden und den Teams. „Da machte es noch mehr Spaß, wenn man gegen die gewinnt“, meint Thomas.

Der VfL hat sein Feuer wieder entfacht und will, unterstützt von den in dieser Liga einmaligen Fangemeinde von stets 300 Zuschauern, den nächsten Schritt zum Klassenerhalt machen. Und noch eins spricht für den Gastgeber. „Wir konnten bisher noch nie in der Hamelner Halle gewinnen“, gibt sogar Neustadts Teammanager Jan Gebauer zu. Und das soll auch so bleiben – wenn es nach den Hamelnern geht. Zuvor hat auch die Reserve des VfL ein Heimspiel. In der Bezirksliga ist Sonnabend ab 15 Uhr der Tabellenzweite TuS Bothfeld zu Gast. Für die Hamelner ist diese Partie die letzte Chance, vom Mittelfeld aus doch noch Anschluss an die Spitze zu bekommen. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige