weather-image

Nach Verletzungspause ist VfL-Routinier in Westerstede wieder dabei

Pünktlich zum Topspiel: Jakob Faas meldet sich zurück

Hameln. Ein Topspiel Erster gegen Zweiten steht den Basketballern des VfL Hameln bevor. Doch vor dem dritten Spieltag der 2. Regionalliga ist es kaum mehr als eine schöne Momentaufnahme. Dennoch sind Gastgeber TSG Westerstede und der VfL die einzigen Teams, die schon zwei Siege auf dem Konto haben. Einen wird es Sonnabend ab 18.30 Uhr erwischen.

veröffentlicht am 10.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

270_008_7489955_sp654_1010.jpg

Doch sind die Zielsetzungen beider Kontrahenten unterschiedlich. Die TSG, Vizemeister der Vorsaison, will wieder ein gewichtiges Wort um die Titelvergabe mitreden. Ihre zwei Siege sind nur die ersten Schritte dazu. „Mit 2,13-Meter-Center Fabian Lühring haben sie den besten Schützen der Liga in ihren Reihen. Ihren guten Kader aus dem vergangenen Jahr haben die Westersteder punktuell noch verstärkt“, analysiert Trainer Nicu Lassel.

Beim VfL sind die beiden bisherigen Siege zunächst nur Erfolge gegen den Abstieg. Auch wenn es für die Hamelner in der vergangenen Saison einen überraschenden Sieg bei der TSG gab, fahren die Weserstädter nun nur als Außenseiter ins Ammerland. „Wir können nur zeigen, ob wir gegen einen Aufstiegskandidaten wettbewerbsfähig sind“, meint Manager Heinrich Lassel. „Aber Pflicht ist ein Sieg gegen die TSG für uns sicher nicht“, sagte Topscorer Timo Thomas.

Ohne das schwere Verletzungspech der vergangenen Jahre sind Stimmung wie auch Trainings- und Wettkampfsituation derzeit bestens. Auch Jakob Faas plant nach seiner Zerrung das Comeback. Zur Bestbesetzung fehlt nur Dominic Rudge, der aus privaten Gründen fehlt. Die Reserve des VfL Hameln muss in der Bezirksliga am Sonnabend um 18 Uhr bei Aufsteiger TuS Celle auflaufen. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt