weather-image
23°

VfL-Basketballer wollen sich gegen den MTV Schandelah nicht noch einmal kalt erwischen lassen

Mit Volldampf die Rattenfängerhalle stürmen

Basketball (mha). Das Feld ist gerichtet, die Leinwand für die Einlaufshow hängt, und die Spieler haben die neue Halle beschnuppert. Vor dem Auftritt der Basketball-Herren des VfL Hameln gegen den MTV Schandelah im Rahmen des Dewezet-Supercups heute ab 19.30 Uhr in der Rattenfängerhalle herrscht riesige Spannung. „Es ist schon Neuland“, sagt Manager Heinrich Lassel. „Und aufgeregt sind wir schon.“ Doch dabei sein wollen alle, wenn es statt in der Einsiedlerbach-Halle in die viermal so große Arena geht. Beim Abschlusstraining – und gleichzeitig ersten Test in der Rattenfänger-Halle – waren zehn Spieler dabei.

veröffentlicht am 28.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:03 Uhr

270_008_5180795_sp209_2801_5sp.jpg

Auch Dominic Rudge stand nur drei Wochen nach seinem Bänderriss wieder auf dem Feld. „Er will es wieder versuchen“, freute sich Lassel. Dazu kommen noch die bei der Generalprobe beruflich verhinderten Boris Bonhagen und Benno Wunderlich. Der VfL tritt gegen den Aufsteiger aus Schandelah mit zwölf Mann an – erstmals in der Saison. „Der MTV hat uns beim 59:79 im Hinspiel kalt erwischt und eigentlich keine Chance gelassen. Wir sind allerdings stark in das neue Jahr gestartet und werden alles versuchen, die Punkte in Hameln zu behalten, auch wenn wir an den Brettern wieder einmal unterlegen sein werden. Mit dem entsprechenden Mehreinsatz sollten wir uns jedoch eine Siegchance wahren“, sagt Kapitän Timo Thomas, der sich auch gegen Schandelahs 2,07-Meter-Center Clemens Beier durchsetzen muss.

Mit dem VfL Hameln auf Korbjagd in neuer Umgebung: Zans Grobinsch setzt gegen Schandelah auf Sieg.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?