weather-image
×

Hiobsbotschaft für VfL-Basketballer vor dem Auswärtsspiel in Neustadt

Lohse plagt das Knie

Hameln. Hiobsbotschaft für die Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln vor dem Auswärtsspiel in Neustadt: Marcus Lohse (verletzt) und Nils Kollmeyer (krank) fallen aus. Außerdem sind Timo Thomas und Moritz Loth gesundheitlich angeschlagen.

veröffentlicht am 04.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:23 Uhr

Ein Auswärtssieg in Neustadt ist machbar. Das haben die Basketballer des VfL Hameln schon in der vergangenen Saison gezeigt. Trotz damals eklatanter Auswärtsschwäche gewannen sie vor fast genau 13 Monaten beim TSV Neustadt mit 89:76.

Nun steht in der 2. Regionalliga das Duell erneut an, allerdings unter anderen Vorzeichen. Auswärts haben die Hamelner in bisher drei Partien zwei Siege eingefahren und sind in der Fremde nicht nur Punktelieferant. Doch auch die Neustädter spielen auf höherem Niveau als vor Jahresfrist. Aktuell liegen Hameln und der TSV Neustadt punktgleich auf den Plätzen drei und vier. Die Frage, wer dem Spitzenduo aus Westerstede und Bramsche dicht auf den Fersen bleiben kann, wird ab 19.30 Uhr in der Neustädter Gymnasium-Halle beantwortet. Da kommen vier Hiobsbotschaften höchst ungelegen. Marcus Lohse plagt das Knie. Er fällt ebenso aus wie der erkrankte Nils Kollmeyer. Auch Timo Thomas und Moritz Loth sind gesundheitlich angeschlagen. Die Letzteren will Manager Heinrich Lassel aber noch nicht abschreiben. Gegner Neustadt kann dagegen in Topbesetzung auflaufen.

„Wir können trotzdem gewinnen. Es muss alles passen und einen schlechten Tag darf keiner haben“, meint Lassel. Die Spieler haben neben dem sportlichen noch einen anderen Grund, die Partie zu gewinnen. Zwei Punkte könnten ein nachträgliches Geschenk für Heinrich Lassel sein. Der Vater der Abteilung feierte am Mittwoch seinen 66. Geburtstag und hatte sich zwölf Punkte bis zur Halbzeit gewünscht: „Dann können wir die Rückrunde ohne Abstiegsangst angehen.“ Zwei Punkte fehlen noch. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt