weather-image
×

VfL empfängt heute Wolfenbüttel

Lassel hat Respekt vorm Aufsteiger

Hameln. In der 2. Basketball-Regionalliga empfängt der VfL Hameln am Samstag (19 Uhr) Aufsteiger MTV/BG Wolfenbüttel. VfL-Trainer Nicu Lassel hat Respekt vor dem Gegner, der mit Jörne Arne Wessels einen Topscorer in seinen Reihen hat, „der vom Potenzial her in der 2. Bundesliga auflaufen könnte“.

veröffentlicht am 28.11.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:23 Uhr

Das wird ein großer Basketball-Tag in der Halle am Einsiedlerbach. Gleich zwei Vorspiele haben die Herren des VfL Hameln, wenn sie heute ab 19 Uhr in der 2. Regionalliga Aufsteiger MTV/BG Wolfenbüttel empfangen. Schon um 13 Uhr tritt die Hamelner U-18-Jugend gegen den VfL Grasdorf an, ab 15 Uhr folgt das Bezirksliga-Duell der zweiten Herren des VfL gegen Grasdorf.

Nach vier Wochen ohne Heimspiel geht es für dir Erste nun wieder Hameln um Punkte. Der Aufsteiger aus Wolfenbüttel, nach dem Start schon als Abstiegskandidat abgestempelt, hat sich gesteigert. Drei Siege in den vergangenen vier Spielen haben aufhorchen lassen – auch wenn es Siege gegen die Teams aus der unteren Tabellenregion waren. Sie haben den Gegner auf Rang sieben klettern lassen, zwei Punkte hinter den viertplatzierten Hamelnern. Wolfenbüttels Serie war schon eine kleine Warnung. Und diese haben auch Trainer Nicu Lassel und Topscorer Timo Thomas verstanden. „Wir haben die Wolfenbütteler an unserem spielfreien Wochenende beobachtet. Die haben mit Jörne Arne Wessels einen Topscorer, der vom Potenzial her in der 2. Bundesliga auflaufen könnte“, staunte Coach Lassel. Wolfenbüttels Nachwuchs-Ass Oliver Hahn kennt Lassel ohnehin schon aus seiner Tätigkeit als U-20-Ladeskadertrainer: „Die Spieler haben fast alle eine fundierte Ausbildung in Braunschweig genossen. Die werden sicher noch schlagkräftiger werden.“ Gefordert ist der VfL aber schon jetzt. „Das Spiel wird kein Selbstläufer, das muss jedem von Anfang an klar sein“, meint auch Kapitän Thomas. „Wir müssen versuchen, so schnell wie möglich unser Spiel aufzuziehen.“ Dann kann es den nächsten Heimsieg geben – auch wenn die Hamelner heute „blau machen“. Denn sie werden in ihren blauen Auswärtstrikots spielen. Als viertes Spiel des Tages steht in der Halbzeitpause ein Demo-Spiel der U 14 an. Grund ist das 20-jährige Bestehen des Förderkreises-Jugendbasketball, der sich für die Belange des Nachwuchses einsetzt. So fließen auch alle Einnahmen und Spenden, die an diesem Tag zusammenkommen, an den Hamelner Basketballnachwuchses. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt