weather-image
14°

Lassel bastelt am neuen VfL-Team

BARSINGHAUSEN. Noch zweimal müssen Hamelns bereits als Absteiger feststehende Basketballer in der Oberliga in Barsinghausen (So., 15 Uhr) und gegen Neustadt II (10. März) antreten, dann grüßt wieder die Provinz. Dass es dort dann mit einer schlagkräftigen Truppe unter Trainer Tobias Stender weitergeht, steht ganz oben auf der Agenda von Manager Heinrich Lassel.

veröffentlicht am 02.03.2018 um 14:41 Uhr

Jan Feuersenger (VfL). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich muss anfangen, etwas Neues zu basteln“, sagt er. Und im Basteln kennt er sich notgedrungen mittlerweile auch bestens aus. Die Personalproblematik beim VfL zieht sich wie ein roter Faden durch diese Katastrophen-Saison. Auch vor dem Wiedersehen mit Hamelns Legende Timo Thomas, der als Trainer nun das Zepter beim Tabellenzweiten in Barsinghausen schwingt. „Jan Feuersenger ist noch krank. Wenn er noch fit werden sollte, wären wir sieben Spieler– wenn nicht noch ein anderer ausfällt“, rechnet Lassel wieder einmal mit dem Schlimmsten. Da wird es auch wenig helfen, dass auch der TSV einen personellen Engpass hat, denn auch so ist der Titelkandidat noch ein, zwei Nummern zu großmha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare