weather-image
11°
×

VfL Hameln beim Berliner Turnier Zehnter

Kein großer Wurf

Basketball (mha). Zum großen Wurf hat es diesmal nicht gereicht. Platz zehn ist die Ausbeute der Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln beim internationalen Pfingstturnier in Berlin-Zehlendorf gewesen, zu dem auch in diesem Jahr mehr als 150 Teams mit knapp 2000 Spielern kamen.

veröffentlicht am 14.06.2011 um 13:02 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Basketball (mha). Zum großen Wurf hat es diesmal nicht gereicht. Platz zehn ist die Ausbeute der Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln beim internationalen Pfingstturnier in Berlin-Zehlendorf gewesen, zu dem auch in diesem Jahr mehr als 150 Teams mit knapp 2000 Spielern kamen. Nach dem geschenkten Sieg gegen Astoria Bydgoszcz, weil die Polen nicht antraten, gab es in der Vorrunde nur noch Niederlagen gegen die BG Remseck (36:42) und den ASV Moabit (22:50). Der VfL musste mit der Verliererrunde vorliebnehmen. Doch gab es dort zumindest Erfolgserlebnisse. Hellas Berlin wurde mit 40:35, die Ballin’ Brothers Berlin mit 39:24 bezwungen. Weil die Hamelner aber nicht bis zum Schlusstag bleiben wollten, ließen sie die Partie gegen Dresden sausen und verspielten damit die Chance auf Rang neun. Bei den unteren Mannschaften ließen die ehemaligen Hamelner um Moritz Arnecke und Christian Weper nach zwei Siegen nur noch fünf Pleiten folgen. Damit war für Arnecke und Co. nur Rang 16 drin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige