weather-image
25°
Basketball: VfL Hameln auch im letzten Auswärtsspiel der 2. Regionalliga ohne Sieg / 60:87 in Weende

„In den Korb ist nicht viel reingefallen“

GÖTTINGEN. Das vorerst letzte Auswärtsspiel in der 2. Regionalliga ist vorbei – und wie alle anderen zuvor ging auch dieses verloren. Der VfL Hameln verlor im Keller-Duell beim SC Weende mit 60:87.

veröffentlicht am 02.04.2017 um 13:51 Uhr
aktualisiert am 04.04.2017 um 17:50 Uhr

Thomas Behn Foto: nls
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Genützt hat der Sieg aber auch dem Gastgeber nichts. Durch die Erfolge der weiteren Abstiegskandidaten steht nun auch für Aufsteiger SC Weende der Gang zurück in die Oberliga fest. Mit nur sieben Spielern hielt der VfL nur bis zum 17:21 mit. Aber schon da zeichnete sich ab, dass an diesem Abend nicht viel zu holen sein würde. „Wir haben den Ball gut laufen lassen und gute Würfe herausgespielt, aber in den Korb ist nicht viel reingefallen“, bemängelte Kapitän Dominic Rudge die schwache Trefferquote. Zur Halbzeit waren die VfL-Männer bereits auf 26:41 zurückgefallen.

Die Weender leisteten sich viele Fouls, doch die daraus resultierenden Freiwürfe schadeten dem Sport-Club kaum. Denn auch an der Freiwurflinie ließ die Trefferquote des VfL zu wünschen übrig. So blieb es bei einer mageren Ausbeute von nur 60 Punkten. Und die reichten nicht zum zweiten Saisonsieg.
VfL Hameln: Dominic Rudge (22/1 Dreier), Thomas Behn (16), Lars Feuersenger (12), Jan Feuersenger (5/1), Leo Geese (4), Jonas Wagner (1), Nils Schneider mha

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare