weather-image
14°
×

Faas fordert: „Schwung mitnehmen und uns noch einmal deutlich steigern“

In Braunschweig wie Löwen kämpfen

Basketball (mha). Der erste Saisonsieg vergangene Woche gegen den MTV Schandelah hat den Hamelner Herren gutgetan. Doch vor dem nächsten Duell in der 2. Regionalliga ist schon wieder Alltag eingekehrt. Sonnabend ab 16 Uhr wird es bei der Reserve der SG Braunschweig schwer werden, die nächsten Punkte zu sammeln.

veröffentlicht am 15.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

„Die Braunschweiger sind gerade bei ihren Heimspielen schwer auszurechnen. Denn die Doppellizenzspieler aus der Ersten sowie dem Nachwuchs-Bundesliga-Team können immer auch für die Reserve eingesetzt werden“, weiß Manager Heinrich Lassel aus Erfahrung. Doch mehr als auf den Gegner will er auf sein Team gucken. Vergangene Woche war es bis auf Boris Bonhagen wieder komplett. Doch die Rückkehr von Kapitän Timo Thomas nach seiner schweren Fußverletzung könnte etwas zu früh gekommen sein. „Er hatte nach dem Spiel wieder einen dicken Fuß und wollte sich die ganze Woche zumindest im Training eine Pause gönnen. Für das Spiel wird er kurzfristig über einen Einsatz entscheiden“, sagt Lassel. Zudem wird Benno Wunderlich aus beruflichen Gründen fehlen. „Auch müssen wir unser Zusammenspiel weiter verbessern. Da lief noch nicht alles rund“, klagt der Manager, der aber um die Bedeutung der Partie in der Löwenstadt weiß. „Mit einem Sieg hätten wir sogar Anschluss an das Mittelfeld geschafft.“ Das will auch Routinier Jakob Faas, der mit seiner besten Saisonleistung vergangene Woche maßgeblichen Anteil am Sieg hatte. „Wir wollen den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen und uns noch einmal deutlich steigern“, so Faas Vorgabe.

In der Bezirksoberliga tritt die Hamelner Reserve am Sonntag ab 14.15 Uhr beim SC Langenhagen an, der körperlich klar überlegen ist. Auch die VfL-Damen werden in ihrer Bezirksoberliga zwei Stunden zuvor beim SCL große Probleme haben, den ersten Sieg einzufahren. Die Gegnerinnen gehen nicht nur mit dem Heimvorteil, sondern auch mit dem Schwung durch den Sieg gegen Vorjahresmeister Heeßel ins Rennen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt