weather-image
22°
Basketball: 70:57 in Weende – erster Sieg für VfL Hameln

Grobinsch das Trumpf-Ass

GÖTTINGEN. Basketball-Oberligist VfL Hameln kann auch anders – und zwar gewinnen. Mit dem deutlichen 70:57-Erfolg beim SC Weende in Göttingen holte der Regionalliga-Absteiger seine ersten Punkte und ist damit wieder in der Spur. Zur Halbzeit (30:32) sah das alles aber noch nicht so positiv aus.

veröffentlicht am 24.09.2017 um 15:00 Uhr

Zans Grobinsch (VfL). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Doch Trainer Dzenan Softic fand die richtigen Worte, die richtige Taktik und setzte vor allem auf Zans Grobinsch. „Der hat die Routine und Stärke. Ich wollte, dass er Verantwortung übernimmt. Und er hat tatsächlich die ganze Mannschaft gepusht“, freute sich der Coach über seinen Schachzug. Nun überzeugte das ganze Team, jung und alt, neue und alte Spielzüge. Und weil Center Thomas Behn besonders in der Abwehr wie ein Löwe kämpfte, holten die Hamelner im in der Vergangenheit nicht immer guten dritten Abschnitt die 49:43-Führung. Diese baute der VfL aus, musste den Gegner jedoch wenige Minuten vor dem Ende wieder auf fünf Punkte herankommen lassen. Doch diesmal hielt das Nervenkostüm.
VfL Hameln: Zans Grobinsch (23/3 Dreier), Dominic Rudge (16), Lars Feuersenger (12/3), Jan Feuersenger (9/3), Thomas Behn (8), Kristopher Sochor (2), Nils Schneider, Jonas Wagner, S. Ruppel. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare