weather-image
10°
Basketball: Fitnesszustand macht Hamelns Coach Softic Sorgen

Geht VfL die Puste aus?

HAMELN. Drei Wochen Punktspielpause liegen hinter den Basketballern des VfL Hameln. Nun erst geht die Oberliga-Saison für die Männer von Coach Dzenan Softic erst richtig los. Denn der bisherige Spielplan war nur Stückwerk.

veröffentlicht am 09.11.2017 um 15:28 Uhr

Fällt verletzt aus: Moritz Loth (VfL Hameln). Foto: nls

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Erst drei Partien standen in acht Wochen seit dem Saisonstart im September erst an. Nur einen Sieg gab es für den VfL. Erst das Heimspiel am Samstag (19 Uhr) in der Halle am Einsiedlerbach gegen den MTV/BG Wolfenbüttel II ist der Start einer kontinuierlichen Serie von noch sechs Partien in diesem Jahr. „Allerdings konnten wir die Pause nicht so zur Vorbereitung nutzen, wie ich mir das gewünscht hätte“, sagte Softic. Krankheiten, private oder berufliche Verpflichtungen der Spieler sorgten dafür, dass nur rund ein halbes Dutzend zum Training erschien. Das schmälert die Chancen im Punktspiel gegen den Aufsteiger. „Technisch können wir sicher gegenhalten. Ich habe nur Angst, dass uns im letzten Viertel die Puste ausgeht“, sagt der Coach. Die Kondition ist derzeit das Manko. Und auch einige Ausfälle. Moritz Loth fehlt wegen seiner Achillessehnenprobleme, Center Thomas Behn aus beruflichen Gründen. „Da habe ich nur noch Nils Kollmeyer für die Center-Position. Vielleicht muss aber Nick Handschuhmacher ran, der eigentlich zeitgleich in der U18-Mannschaft spielen sollte“, überlegt Softic. Und auch hinter der Form von Boris Bonhagen steht noch ein Fragezeichen. Nach vierwöchiger Bronchitis-Pause hat er erst jetzt wieder das Training aufgenommen. Sofic befürchtet, dass er noch nicht richtig fit ist.

Für Hamelns Basketball-Chef Heinrich Lassel ist der Aufsteiger, der zurzeit Tabellendritter ist, ein unbequemer Gegner: „Das ist eine sehr junge und hungrige Mannschaft, die immer für eine Überraschung gut ist.“ mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt