weather-image
14°
Basketball: VfL will in Göttingen punkten

Ende der Minusserie?

GÖTTINGEN. Göttingen zum Zweiten. Zum Start der Saison in der 2. Regionalliga verloren die Basketball-Herren des VfL Hameln beim Meisterkandidaten ASC Göttingen – das war der Auftakt einer vierteiligen Niederlagenserie. Nun geht es am Samstag zum Aufsteiger BG 74 Göttingen, dem zweiten von insgesamt drei Göttinger Teams in dieser Liga.

veröffentlicht am 11.11.2016 um 11:58 Uhr

Michael Albers (re.) hofft in Göttingen auf das erste Erfolgserlebnis mit dem VfL Hameln. Foto: mha
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und dort soll aus Hamelner Sicht ab 17.30 Uhr der Start einer Positiv-Serie gefeiert werden.

Doch Basketball ist in der Universitätsstadt die Sportart Nummer eins. Weil Platzhirsch ASC Göttingen den Wiederaufstieg in die 1. Regionalliga plant und seinen Kader verstärkt hat, sind einige der Spieler ins zweite Glied gedrängten Spieler zum Aufsteiger BG 74 gewandert.

„So sind auch diese Göttinger absolut konkurrenzfähig – immerhin haben sie schon zwei Siege auf dem Konto“, meint Hamelns Manager Heinrich Lassel. Diese zwei Siege haben sie den Hamelnern voraus. „Wir sollten uns allerdings weniger mit den Stärken und Schwächen der Gegner beschäftigen, sondern mit unseren Defiziten“, mahnt Lassel. Denn die Weserstädter waren zuletzt meilenweit von ihrer Topform entfernt. Die Trefferquote zuletzt gegen den anderen Aufsteiger Osnabrücker TB war unterirdisch. „Wenn wir ernsthaft den ersten Sieg anvisieren wollen, müssen unsere Wurfquoten von allen Positionen aus deutlich verbessert werden“, hat Lassel die mageren 52 Punkte vom vergangenen Heimauftritt noch immer nicht ganz verdaut. „Das war ein Negativrekord in unserer Halle.“

Doch dass es so bleibt oder gar noch schlechter wird, daran will der Manager nicht glauben.. „Das war ein einmaliger schwarzer Tag, ein Spiel zum Vergessen. Wir werden in Göttingen ganz anders auftreten. Unsere Jungs werden das schon schaukeln, davon bin ich überzeugt“, bleibt Lassel optimistisch. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare