weather-image

72:88 – VfL Hameln kassiert gegen TK Hannover erste Heimpleite

Dreier-Flaute der Knackpunkt

Hameln. Der Heimnimbus von Hamelns Basketballern ist Geschichte. Ausgerechnet im prestigeträchtigen Duell gegen den TK Hannover kassierte das Team von Trainer Nicu Lassel mit 72:88 die erste Saisonniederlage in der Sporthalle am Einsiedlerbach und rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz der 2. Regionalliga ab.

veröffentlicht am 24.11.2013 um 14:16 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:30 Uhr

270_008_6755513_sp201_2511_4sp.jpg

Die Pleite nahm schon im ersten Viertel seinen Lauf. „Ich wusste, dass Hameln mit einer Zonenverteidigung beginnt und wir haben im Training wie bekloppt Würfe dagegen geübt“, sagte Hannover Coach Christoph Weber. Dieses Rezept ging auf. Nach dem ersten Viertel lag der VfL schon mit 16:30 zurück. „Die haben mit einer unglaublichen Quote getroffen“, staunte VfL-Coach Nicu Lassel.

Zwar reagierte er und baute seine Abwehr um, doch weil Pässe nicht ankamen und Freiwürfe oft auch danebengingen, fiel das Gastgeberteam noch weiter zurück. 22 Punkte Rückstand waren es in der Spitze, 20 beim 36:56-Halbzeitstand.

Die Einzigen, die ihr Team nie aufgaben, waren die 300 Fans, die unaufhörlich trommelten, schrien und anfeuerten. Und sie konnten sogar kurz etwas Hoffnung schöpfen. Denn nach dem Tiefpunkt beim 45:67 zeigte der VfL ein Lebenszeichen und kam in der ersten Minute des Schlussviertels wieder auf 57:70 heran. „13 Punkte Vorsprung sind in Hameln gar nichts. Da hat man noch lange nicht gewonnen“, gab Weber zu. Doch die Hamelner ergriffen diese Chance nicht, nutzten die Schwächephase des TKH nicht aus. Stattdessen warfen sie ihre Dreier daneben und patzten auch oft an der Freiwurflinie. „Wir haben in der zweiten Hälfte von zwölf Dreier-Versuchen nur einen getroffen. Das ist normalerweise unsere schärfste Waffe“, klagte Lassel. Der Gegner zeigte dagegen, wie es gemacht wird, und sorgten mit drei Dreiern in Folge wieder für Hamelns 62:84-Rückstand.

VfL Hameln: Boris Bonhagen (17/2 Dreier), Markus Lohne (17), Dominic Rudge (16), Jakob Faas (9/3), Lars Feuersenger (6), Michael Albers (4/1), Benno Wunderlich (2), Timo Ander (1), Moritz Loth, Nils Kollmeyer mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt