weather-image
Basketball: VfL gegen Red Devils Bramsche

Der Tanz mit dem Teufel

HAMELN. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn Schlusslicht VfL Hameln noch einen Sieg in der 2. Regionalliga der Basketballer einfahren könnte. Und ausgerechnet mit dem Teufel bekommen es die Männer von Coach Nicu Lassel (Sa., 19 Uhr) in der Halle am Einsiedlerbach zu tun. Die Red Devils aus Bramsche reisen an.

veröffentlicht am 23.03.2017 um 16:28 Uhr

Zurück im VfL-Team: Thomas Behn. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Doch die Rollen sind klar verteilt, auch wenn die Bramscher zu Weihnachten ihren zweitbesten Scorer Jandell Hersisia verloren und Ende Februar auch noch den langjährigen Trainer Reiner Frontzek. Als aktueller Tabellenvierter haben die Red Devils nur vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Neustadt und das direkte Duell noch vor sich. Da kann für die Bramscher mit Liga-Topscorer Leland Robinson im Kampf um die Meisterschaft sogar noch was gehen.

Die Hamelner dümpeln dagegen nach wie vor am Tabellenende. Aber immerhin gibt es etwas Entspannung bei der Personalsituation. Center Thomas Behn und Lars Feuersenger greifen wieder ins Geschehen ein. Und Coach Nicu Lassel hofft auf die Rückkehr von Michael Albers. „Dann hätte ich einen Pool von zehn Spielern. Da sollte ich doch mindestens sieben Spieler zusammenbekommen“, ist Lassel vorsichtig optimistisch.

Was dann beim VfL gehen kann, sieht Kapitän Dominic Rudge optimistisch. „Mit Tommy und Lars und einer Auswechselbank können wir voll angreifen. Wenn wir dann auch so kämpfen wie zuletzt in Oldenburg, kann das ein richtig interessantes Spiel werden“, hat auch Rudge noch nicht alles aufgegeben, zumindest nicht die Hoffnung auf einen Heimsieg.mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt