weather-image
21°
×

Faas ärgert sich über Niederlage: VfL-Basketballer verlieren 58:61 in Oldenburg

„Das war grob fahrlässig“

Oldenburg. Eine Berg- und Talfahrt der Gefühle erlebten die Basketballer des VfL Hameln bei der Basktes Akademie Oldenburg II. Aber sie blieb ohne Happy End. Die Partie der 2. Regionalliga verloren sie mit 58:61 und damit auch ihren vierten Tabellenplatz.

veröffentlicht am 18.01.2015 um 11:14 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:10 Uhr

Mit zwei Dreiern zum 6:2 eröffnete Timo Thomas die Partie, einen dritten zum 9:9 legte er auch noch nach. Doch danach übernahmen die Oldenburger die Regie. Nach einem unerklärlichen Einbruch im zweiten Viertel lag der VfL zur Halbzeit mit 24:42 zurück. Doch kurz nach dem Seitenwechsel legten die Hamelner eine 16:0-Punkte-Serie zum 42:46 hin. Bis zur letzten Viertelpause kam der VfL noch etwas weiter auf 44:47 heran. Und es wurde noch besser. Mit einem weiteren Dreier glich Thomas zum 47:47 aus. Die Hamelnern hatten die jungen und mittlerweile völlig verunsicherten Oldenburger voll im Griff. Markus Lohnes Treffer zur 50:49-Führung war der Höhepunkt der Hamelner Aufholjagd – aber irgendwie auch ihr Ende. Nachdem Marcus Lohne nach seinem fünften Foul vom Platz musste, fiel der VfL wieder auf 54:58 zurück. Thomas und Lars Feuersenger schafften zwar noch den Ausgleich zum 58:58, doch in den verbleibenden zwei spannenden Minuten wollte der Ball nicht mehr in den Oldenburger Korb. „Wir hatten die Chance, den Sack zuzumachen. Das war schon grob fahrlässig, das wir die nicht genutzt haben“, ärgerte sich Team-Senior Jakob Faas.

VfL Hameln: Timo Thomas (22/4 Dreier), Markus Lohne (17), Dominic Rudge (8), Lars Feuersenger (6), Thomas Behn (2), Marcus Lohse (2), Jakob Faas (1), Timo Ander, Roman Augsburger, Moritz Loth mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige