weather-image
15°
×

Basketballer des VfL Hameln reisen zum Regionalliga-Kellerduell nach Bramsche

Benno Wunderlich meldet sich zurück

Basketball (mha). Zum Kellerduell in die Hölle – dieser Weg steht den Herren des VfL Hameln am Sonnabend bevor. Um 19.15 Uhr beginnt für den VfL im Bramscher Schulzentrum an der Malgartener Straße das Duell der beiden punktlosen Teams gegen die Red Devils Bramsche.

veröffentlicht am 02.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

Dass Absteiger Bramsche so schlecht gestartet ist, verwundert ein wenig. Denn vor der Saison wurden die „roten Teufel“ als Aufstiegskandidat gehandelt. Doch vier klare Niederlagen haben die Verhältnisse in Bramsche auf den Kopf gestellt. Die Hamelner stehen aufgrund ihrer Verletztenmisere im Keller. Doch langsam bessert sich die Situation. Zwar sind die Topspieler Boris Bonhagen, Timo Thomas und Zans Grobinsch weiterhin verletzt, doch kehren zwei in den Kader zurück. Nach seinem Bänderriss wird Moritz Loth zumindest wieder auf der Auswechselbank Platz nehmen. Und auch Benno Wunderlich soll nach vier Wochen Pause wieder auf dem Feld stehen. „Das hilft uns natürlich sehr, denn die Bramscher haben eigentlich gefährliche Offensivspieler“, so Manager Heinrich Lassel. Doch vor dem Angriffswirbel des Gegners hat er keine Angst. Denn Lassel, der mit Trainer und Sohn Nicu Lassel derzeit in New York weilt, hat auch Wirbelsturm Sandy überstanden. „Wir müssen aber weiterhin unser Bestes geben und die Zeit der Verletzungspausen nutzen, um auch andere Spieler mal in die Verantwortung zu nehmen“, gibt Michael Albers seinen jüngeren Kollegen mit auf den Weg. Er ist als letzter Verbliebener der VfL-Routiniers mittlerweile zum Topscorer des VfL aufgestiegen.

Eine schwere Aufgabe steht auch der ebenfalls noch sieglosen Reserve des VfL in der Bezirksoberliga bevor. Sonnabend (18 Uhr) geht es zum Aufsteiger TSV Neustadt II, der sich den Durchmarsch in die Oberliga auf die Fahnen geschrieben hat und klarer Favorit ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige