weather-image
Basketball: Unbekannter Gegner: VfL-Coach Softic ist gespannt auf das Duell bei den Hannover Korbjägern

Auch Lassel kann nicht helfen

HAMELN. Kleiner Kader, große Sorgen: Hamelns Basketball-Coach Dzenan Softic steckt mit dem VfL in der Oberliga im Abstiegskampf. Mit zwei Punkten ist der VfL Hameln zurzeit Tabellenvorletzter – punktgleich mit Schlusslicht SV Stöckheim.

veröffentlicht am 23.11.2017 um 14:52 Uhr

Kleiner Kader, große Sorgen: Hamelns Basketball-Coach Dzenan Softic steckt mit dem VfL im Abstiegskampf. Foto: nls

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seine Rivalen kennt Trainer Dzenan Softic kaum. Der neue Mann auf der Bank bei den Oberliga-Basketballern des VfL Hameln muss die Hinserie auch zum Gegner-Studium nutzen. „Meistens erzählt mir unser Abteilungsleiter Heinrich Lassel viel über die kommenden Mannschaften“, sagt Softic. Doch dieses Mal kann auch Lassel nicht helfen. Denn diesen Gegner kennt auch er nicht.

Samstag muss der VfL als Tabellenvorletzter (2 Pkt.) um 15 Uhr bei den Hannover Korbjägern (5./6 Pkt.) antreten. Und jener Verein war vor einem Jahr noch zwei Klassen höher in der 1. Regionalliga am Ball. Doch nach argem personellem Aderlass zogen sich die Korbjäger freiwillig in die Oberliga zurück.

Doch Softic war findig. Am vergangenen Spieltag nutzte er die Chance, um von seinem Stöckheimer Pendant im Gespräch unter Trainern etwas über die Hannover Korbjäger zu erfahren. Die Warnung war eindeutig. Die Hannoveraner haben einen überragenden Spieler, der ein Spiel quasi alleine entscheiden kann: Dimitrije Cukuranovic sorgte in seinen bisherigen fünf Spielen für 155 Punkte – im Durchschnitt 31 pro Spiel. Von so einem Angreifer kann Softic nur träumen.

Heinrich Lassel Foto: nls
  • Heinrich Lassel Foto: nls

Für ihn würde schon ein Traum in Erfüllung gehen, wenn er einmal den kompletten Kader zur Verfügung hätte. Doch das passiert auch am Samstag wieder nicht. Kristopher Sochor hat sich bereits für die ganze Woche abgemeldet, hinter dem Einsatz von Center Thomas Behn, der mit seinem Hausumbau beschäftigt ist, steht ein großes Fragezeichen. Und mit dem nächsten Einsatz von Zans Grobinsch rechnet Softic erst im kommenden Jahr: „Dabei ist der für mich ein ganz wichtiger Spieler.“

Auch Lars Feuersenger ist noch angeschlagen. „Aber er hat signalisiert, dass er wohl wieder spielen kann“, lobt der Coach den Einsatz. Mit den zuletzt aufopferungsvoll kämpfenden Boris Bonhagen und Dominic Rudge hätten die Hamelner zumindest wieder drei Routiniers im Team. Fortschritte machen laut Softic auch die Rookies Jonas Wagner, Nils Schneider und Nick Handschuhmacher: „Die sind hungrig, zeigen Einsatz. Nur die Routine fehlt natürlich noch. Mit den dreien mache ich jetzt Sondertraining.“ Das ist mittelfristig angelegt.

Für das Korbjäger-Spiel hofft Hamelns neuer Basketball-Coach nur, dass die Nervosität zumindest etwas kleiner wird, als zuletzt bei der deftigen 55:87-Pleite gegen das bis dato sieglose Schlusslicht SV Stöckheim. Dann könnte auch das Leiden des Trainers kleiner und der zählbare Erfolg damit größer werden. Denn Siege waren bisher Mangelware, nötig sind sie allemal. Als Tabellenvorletzter steckt der VfL mitten im Abstiegskampf. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt