weather-image
Basketball: Letztes Heimspiel für Schlusslicht VfL Hameln gegen Neustadt II

Abschied aus der Oberliga

HAMELN. Das Ende steht den Basketballern des VfL Hameln bevor. Das Ende der Saison und nach mehr als 30 Jahren in der Regional- und zuletzt in der Oberliga auch das Ende in den Ligen des niedersächsischen Verbandes. Mit dem finalen Saisonspiel verabschiedet sich Schlusslicht VfL in den Bezirk.

veröffentlicht am 09.03.2018 um 17:32 Uhr

Heinrich Lassel Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Letzter Gast in der Halle am Einsiedlerbach ist am Samstag (19 Uhr) der TSV Neustadt II. Mit dem letzten Aufgebot von sieben Spielern und den treuesten Fans steigt das „Abschiedsspiel“.

„Es wird ziemlich viel Platz neben mir auf der Bank sein. Aber den Kopf in den Sand stecken, bringt doch nichts“, sagt Moritz Loth. Der VfL-Spieler, der Anfang der Saison seine Karriere beenden musste, hilft nun als Coach aus. Und auch Abteilungsleiter Heinrich Lassel lobt die Moral des Teams: „Vor den sieben Mann, die sich trotz der oft aussichtslosen Aussichten immer wieder gestellt haben, habe ich Hochachtung.“ Auch jetzt werden sie das Ende mit Fassung nehmen und den Kampf leisten, der noch möglich ist. „Sicher hätten wir die Mannschaft schon vor Wochen abmelden können, aber es irgendwie bis zum Ende durchzuziehen, schien mir der bessere Weg zu sein“, sagt Lassel – auch wenn gegen das mit vielen Ex-Regionalspielern gespickte Neustädter Team ein Sieg erneut kaum möglich erscheint. Einen solchen Sieg will aber Hamelns Ex-Topscorer Timo Thomas. Er ist mittlerweile Spielertrainer beim TSV Barsinghausen und kann am letzten Oberliga-Spieltag mit einem Sieg beim CVJM Hannover den Meister-Titel klarmachen. Doch dann geht auch er. Thomas feiert ebenfalls Abschied – vom aktiven Basketball. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt