weather-image
13°
×

54:90-Pleite für Hamelns Basketballer

Bremen. Eine herbe Packung haben die Herren des VfL Hameln einstecken müssen. Beim BTS Neustadt, ungeschlagener Spitzenreiter der 2. Regionalliga, verloren sie in Bremen mit 54:90 und rutschten um einen Rang auf Platz acht ab.

veröffentlicht am 03.11.2013 um 11:54 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:30 Uhr

Doch so eindeutig wie das Ergebnis war zumindest die erste Hälfte nicht. Mit zwei Körben zum 4:0 eröffnete Jugend-Spieler Timo Ander die Partie. Doch übernahmen die Bremen schnell die Führung. Benno Wunderlichs Freiwurf zum 5:5 war der letzte Ausgleich. „Aber nur, weil wir nicht richtig in die Gänge gekommen sind“, urteilte Manager Heinrich Lassel. Denn auch wenn der Rückstand zur Pause bereits 27:39 betrug, war Lassel sicher: „Dieser Rückstand ist absolut nicht nötig. Die Bremer waren um keinen Deut besser. Nur waren wir nicht wach genug gewesen. Hier ist heute mehr drin“, sagte Lassel zur Pause Lassel.

Ein Grund könnte gewesen sein, dass die Stimmung in der Bremer Halle mit nur 60 fast stummen Fans eher einer Totenmesse als einem Basketballspiel würdig gewesen war. Aus ihrer Heimhalle in Hameln sind die Hamelner deutlich höhere Geräuschpegel gewohnt.

Nach dem Wechsel fand allerdings die Totenmesse doch statt. Mit 11:30 verloren die Hamelner das dritte Viertel. „Dabei haben wir von der 22. bis zur 29. Minute keinen einzigen Korb erzielt und sieben unserer Punkte erst in der letzten Minute dieses Viertels gemacht“, klagte Lassel und musste seine Meinung über die Kräfteverhältnisse des Duells revidieren. Die Partie war entschieden, die Hamelner hatten sich ihr eigenes Grab geschaufelt. Jakob Faas und Michael Albers blieben dabei ohne jeglichen Korberfolg, Dominic Rudge fehlte nach seiner Kieferoperation gänzlich.

VfL Hameln: Boris Bonhagen (17/ 2 Dreier), Markus Lohne (17), Benno Wunderlich (9), Timo Ander (5), Moritz Loth (3/1), Melvin Simmons (3/1), Michael Albers, Jakob Faas mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt