weather-image
×

VfL-Duo überzeugt bei den Bezirksmeisterschaften in Hannover

Ein Festtag für Doering und Rehse

Hannover. Weite Sätze, hohe Sprünge – und schnelle Zeiten, Die Leichtathletik-Talente Pia Doering und Ariane Rehse vom VfL Hameln produzierten bei der Bezirksmeisterschaft der Jugend in Hannover gleich mehrere persönliche Bestleistungen.

veröffentlicht am 10.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

10. Juni 2015 06:00 Uhr

Hannover. Weite Sätze, hohe Sprünge – und schnelle Zeiten, Die Leichtathletik-Talente Pia Doering und Ariane Rehse vom VfL Hameln produzierten bei der Bezirksmeisterschaft der Jugend in Hannover gleich mehrere persönliche Bestleistungen.

Anzeige

„Im Hochsprung und Hürdensprint waren beide zuvor noch nie besser gewesen“, freute sich auch Trainer Anton Ruscheinsky über die starken Leistungen seiner jungen Schützlinge. Den Hürdensprint über 60 m der Altersklasse W14 gewann Rehse in 12,75 Sekunden, Doering (13,46) lag hier auf Rang vier, einen Platz hinter Laura-Sophie Kruse von der LG Weserbergland (12,96). Im Hochsprung war dagegen Pia Doering mit ihren 1,56 m die klar Beste und liegt in Niedersachsen nun auf Rang zwei.

Ariane Rehse schaffte 1,35 m. Und auch Kruse holte sich noch ihren Titel ab. Sie gewann den Weitsprung mit 4,93 m vor Pia Doering (4,68). Zu Titelehrren kam auch Mara Zielonka von der LG Weserbergland. Sie gewann bei der U20 den Weitsprung mit 5,49 m. Beim Speerwurf war allerdings Alexa Schnäbele (38,33) von der LG Hannover zu übermächtig und nso blieb Zielonka mit 33,38 m nur der zweite Rang.

Das könnte Sie auch interessieren...

Nach langer Verletzungspause feierte Felix Markardt (M15) vom VfL Hameln in Hannover ein gelungenes Comeback über 100 m. 12, 53 Sekunden reichten für Bronze.

Ada Doering (VfL Hameln) avancierte dafür bei den offenen Schaumburger Kreismeisterschaften in Stadthagen mit drei Titel zur Hauptdarstellerin. Über 50 Meter gewann sie in 7,72 Sekunden, im Weitsprung mit 4,46 m und im Schlagballwurf (28 m). VfL-Kollegin Nele Fasold holte Silber im Weitsprung (4,30 m) und Gold über 800 m in 3:07,33 Minuten. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.