weather-image
19°

96 gegen den Hamburger SV

Ziel: Drei Punkte im Nordduell

Zum zweiten Mal kehrt 96-Ex-Trainer Mirko Slomka mit dem Hamburger SV nach Hannover zurück. Beunruhigt ist man bei 96 nicht. Stattdessen gibt man sich selbstbewusst: „Die bessere Mannschaft wird gewinnen, nicht die besseren Spieler“.

veröffentlicht am 13.09.2014 um 19:21 Uhr
aktualisiert am 14.09.2014 um 17:06 Uhr

Ziel-Drei-Punkte-im-Nordduell.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Freitag feierte Mirko Slomka seinen 47. Geburtstag. Bei Hannover 96 will man ihm trotzdem kein Geschenk machen. „Geschenke sollte er an seinem Geburtstag bekommen und nicht am Sonntag“, hatte 96-Coach Tayfun Korkut am Freitag über seinen Vorgänger gesagt. Während der sieglose Slomka beim HSV bereits am dritten Spieltag unter enormem Erfolgsdruck steht, läuft es bei den „Roten“ gut. Das Team ist saisonübergreifend seit sieben Punktspielen unbesiegt, begonnen hatte die Serie pikanterweise mit dem 2:1-Heimsieg gegen die Hamburger am 12. April.

Vieles spricht dafür, dass Trainer Tayfun Korkut auf die Elf aus dem Mainz-Spiel setzt. Auch Miiko Albornoz ist ohne Verletzung von seiner Länderspielreise zurückgekommen. Unstrittig ist der Einsatz von Joselu, der nach seiner Trainigspause wieder fit ist.

: Zieler - H. Sakai, Marcelo, C. Schulz, Albornoz - Schmiedebach, Andreasen,- Joselu, Bittencourt, Kiyotake - Sobiech

Besonders bitter für Mirko Slomka: Er muss wegen einer Wadenverletzung auf Kapitän Rafael van der Vaart verzichten. Ein Problem an anderer Stelle derselben Wade hatte ihn vor Monaten um einen WM-Einsatz im niederländischen Team gebracht. Wie lange van der Vaart pausieren muss, ist unklar. Auch Marcel Jansen fällt aus.

: Drobny - Diekmeier, Djourou, Cleber, Ostrzolek - Behrami, Holtby - Stieber, N. Müller, Green - Lasogga

Von 52 Parten verlor Hannover 96 gleich 21 gegen die Hamburger, 16 Spiele konnten dagegen gewonnen werden. Ein wichtiger Sieg gelang in der vergangenen Saison. Mit dem 2:1-Heimsieg gegen die Hamburger am 12. April leitete 96 eine Serie ein, die nicht nur zum Klassenerhalt und einem passablen Saisonabschluss, sondern auch zu einem guten Start in die neue Bundesligasaison geführt hatte. . „Das letzte Spiel gegen den HSV war die Geburtsstunde einer neuen 96-Mannschaft“, sagte Manager Dirk Dufner. Die jüngsten Spielergebnisse sprechen jedenfalls für Hannover 96.

Markus Schmidt (Stuttgart).

Es gibt keine Karten mehr. Die Partie ist ausverkauft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt