weather-image
96-Coach Korkut

„Wir wollen den Klassenerhalt jetzt“

Jetzt noch einen Sieg gegen den VfB Stuttgart, dann ist das Abstiegsgespenst aus Hannover endgültig vertrieben. 96-Coach Korkut setzt in dem Freitagsspiel auf die Geschlossenheit, die das Team bei den letzten Erfolgen ausgezeichnet hat.

veröffentlicht am 24.04.2014 um 14:07 Uhr
aktualisiert am 24.04.2014 um 18:04 Uhr

Wir-wollen-den-Klassenerhalt-jetzt.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hannover 96 will am Freitagabend (20.30 Uhr) mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga rechnerisch perfekt machen. Wir haben keine Lust am Wochenende mit Spannung die Spiele der Konkurrenz zu schauen. Wir wollen unser Ziel, den Klassenerhalt, jetzt erreichen, betonte Trainer Tayfun Korkut am Donnerstag.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge haben die Roten acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Drei Spieltage vor Saisonende wollen auch die Stuttgarter (31 Punkte) einen entscheidenden Schritt im Abstiegskampf machen. Die Mannschaft weiß, dass sie auch gegen Stuttgart diese Geschlossenheit braucht, erklärte Korkut.

Er muss seine Mannschaft jedoch umbauen. Neben Andre Hoffmann (rotgesperrt) und Mame Diouf (Schulterverletzung) fallen Leonardo Bittencourt und Edgar Prib wegen einer Gelbsperre aus. An seiner zuletzt offensiven Taktik will der Trainer aber nichts ändern. Wir werden versuchen dafür Spieler einzubauen, die das System kennen, sagte Korkut.

Allerdings will auch der VfB Stuttgart den Klassenerhalt sichern. Dies könnte mit einem Sieg gegen die Roten gelingen. Das erleichtert für mich nicht die Aufgabe, und auch nicht für die Spieler, erklärte VfB-Trainer Huub Stevens am Donnerstag vor der abschließenden Trainingseinheit und der Abreise nach Hannover. Vor der wegweisenden Partie am Freitagabend haben die Schwaben als Tabellen-15. vier Punkte Vorsprung auf den Hamburger SV auf dem Relegationsplatz. Wir haben noch drei Endspiele. Es wird nicht einfach.

Laut Stevens erhöht sich wegen des kleinen Polsters auf die Abstiegszone sogar der Druck. Wir müssen hellwach bleiben und konzentriert an die Sache herangehen, forderte der Niederländer. Hannover 96 stehe sehr kompakt und mache die Räume gut zu.

Beim VfB ist offen, ob die angeschlagenen Arthur Boka, Daniel Schwaab und Carlos Gruezo rechtzeitig fit werden. In der aktuellen Situation sei es vor allem ganz wichtig, dass Carlos mitspielen könne, betonte Stevens die Bedeutung seines einzigen echten Sechsers. Es gebe einige, die diese Position einnehmen könnten, aber er kann das von seiner Natur her am besten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt