weather-image
22°

Fans sprechen mit Hannover 96

„Wir wollen den Derbysieg“

Am Ende wurde es doch noch laut in der HDI-Arena. Viele der etwa 300 Zuschauer, die am Mittwochnachmittag beim 96-Training zugeschaut hatten, machten sich nach Trainingsende vom Unterrang der Nordtribüne auf den Weg in Richtung Spielfeld, um den Profis ihre Botschaft aus der Nähe zuzurufen.

veröffentlicht am 02.04.2014 um 19:45 Uhr
aktualisiert am 05.04.2014 um 00:16 Uhr

Wir-wollen-den-Derbysieg.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir wollen den Derbysieg“ und „Ihr wisst, worum es geht. Ihr müsst alles geben“, schallte es den Spielern entgegen, die sich mit Beifall für die Unterstützung bedankten. Ob sie den Wunsch der 96-Fans auch erfüllen können, wird sich am Sonntag im Duell bei Eintracht Braunschweig zeigen. Wie schon vor dem Hinspiel Anfang November hatte eine Fangruppierung am Dienstagabend unter dem Motto „Alles für den Derbysieg“ im Internet zu einem gemeinsamen Trainingsbesuch aufgerufen.

Die Atmosphäre war bei beiden Übungseinheiten am Vormittag und Nachmittag entspannt. Begrüßt wurde die Mannschaft trotz zuletzt schwacher Leistungen mit Applaus; für Trainer Tayfun Korkut, der gestern 40 Jahre alt wurde, gab es von den Zuschauern sogar ein Geburtstagsständchen, für das sich der Coach mit freundlichem Winken bedankte. Und mit dem herrlichen Tor von Didier Ya Konan im Abschlussspiel wuchs bei so manchem auf der Tribüne auch die Hoffnung, dass es diesmal klappt mit dem Derbysieg.

Kurz vor dem Derby bereiteten 96-Trainer Tayfun Korkut am Mittwoch drei Profis Sorgen. Hiroki Sakai konnte an keiner der beiden Übungseinheiten teilnehmen. Den Japaner plagt eine Reizung im Knie, der Rechtsverteidiger wurde deshalb aus der Belastung genommen und behandelt. „Ich gehe aber davon aus, dass er schnell wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, sagte Korkut.

Über Knieschmerzen klagt auch Ersatztorwart Markus Miller, der die Vormittagseinheit ebenso abbrechen musste wie Sébastien Pocognoli. Der Belgier hat Beschwerden in der Leiste. „Er wird jetzt behandelt, dann müssen wir weiter schauen“, sagte Korkut.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?