weather-image
11°

"Gemeinsam FAIR"

Weil und Pistorius wollen friedliches Derby

Vor dem brisanten Bundesliga-Derby zwischen Hannover und Braunschweig wollen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius (beide SPD) den Fußballfrieden beschwören.

veröffentlicht am 16.09.2013 um 13:14 Uhr

Weil-und-Pistorius-wollen-friedliches-Derby.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am 8. November, wenn beide Clubs erstmals seit der Rückkehr der Eintracht in die erste Liga aufeinandertreffen, wolle er mit Weil sowie Vereins- und Fanvertretern noch einmal intensiv für ein friedliches Derby werben, kündigte Pistorius am Montag an. Unter dem Motto Gemeinsam FAIR bemühen sich das Land Niedersachsen und der Niedersächsische Fußballverband (NFV) seit kurzem für mehr Sicherheit in den Bundesliga-Stadien.

Da beide Fanlager verfeindet sind, findet die Partie in Hannover unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Hannover 96 hatte sich erfolgreich um eine Verschiebung bemüht, da das Spiel zunächst am Todestag des ehemaligen Torhüters Robert Enke terminiert war. 96 hatte Schmährufe gegen seinen früheren Torhüter befürchtet. Enke hatte sich am 10. November 2009 das Leben genommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt